Transfer-News

Borussia Dortmunds lange Streichliste: BVB will diese acht Stars verkaufen

Bei Borussia Dortmund ist Geduld angesagt. Der BVB wartet auf den Startschuss für weitere Aktivitäten auf dem Transfermarkt. Acht Stars dürfen offenbar gehen.

Hamm - Große Veränderungen im BVB-Kader blieben bislang aus. In Hinblick auf die kommende Saison will Borussia Dortmund jedoch deutlich konkurrenzfähiger sein in der Bundesliga. Acht Spieler dürfen den BVB offenbar im Sommer verlassen, um Platz für Neuzugänge zu schaffen. Zudem sollen die Vereinskassen gefüllt werden.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose (ab 1. Juli)
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
OrtDortmund

BVB: Acht Stars sollen Borussia Dortmund im Sommer verlassen

Die große Einkaufstour lässt noch auf sich warten bei Borussia Dortmund. Mit Gregor Kobel hat der Klub aus Dortmund einen neuen Torwart für die kommende Saison verpflichtet. Trainiert wird dieser von Coach Marco Rose (44). Für beide legte der BVB bereits insgesamt 20 Millionen Euro auf den Tisch. Weitere Neuzugänge stehen noch aus. Weil in Zeiten der Corona-Krise das Portmonee nicht ganz so locker sitzt.

„Der Transfermarkt wird im zweiten Jahr in Serie unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stehen. Es ist deutlich weniger Bewegung drin, man wird auch Geduld brauchen“, wird BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl von den Ruhr Nachrichten zitiert. Der Transfersommer bei Borussia Dortmund könnte zäh werden. Die Verhandlungen zwischen dem BVB und Manchester United wegen Jadon Sancho (21) könnte erneut zur Hängepartie werden.

BVB: Julian Brandt und Jadon Sancho könnten Borussia Dortmund verlassen

Der junge Engländer könnte Borussia Dortmund 95 Millionen Euro in die Kassen spülen und somit zum Startschuss für weitere Aktivitäten auf dem Transfermarkt werden. Laut englischen Medien wollen die „Red Devils“ den Transfer von Jadon Sancho noch vor der am Freitag startenden Europameisterschaft eintüten. Eine offizielle Kontaktaufnahme zwischen beiden Klubs soll es aber noch nicht gegeben haben.

Borussia Dortmund will im Sommer acht Spieler verkaufen.

Ohnehin wird Jadon Sancho wohl nicht der Einzige sein, der den BVB in den kommenden Wochen verlassen könnte. Sechs weitere Profis stehen nach Angaben der Ruhr Nachrichten auf der Streichliste von Borussia Dortmund. So auch Julian Brandt (25). Nur siebenmal durfte der Ex-Leverkusener über 90 Minuten ran, durchlief er doch ein mehrmonatiges Formtief. Bei einem entsprechenden Angebot soll der BVB Julian Brandt offenbar keine Steine in den Weg legen.

BVB: Borussia Dortmund strebt Transfer von Roman Bürki und Nico Schulz an

Ähnliches gilt für Roman Bürki (30), der nach der Verpflichtung von Gregor Kobel ein ständiger Platz auf der Bank droht. Ebenso darf Linksverteidiger Nico Schulz (28) Borussia Dortmund verlassen. Und dann wären da ja noch die vier Leih-Rückkehrer, die wohl ebenso keine Zukunft beim BVB besitzen. Anders als Giovanni Reyna, der am Sonntag von einem Wurfgeschoss am Kopf verletzt wurde.

Zwar besitzt Marius Wolf (26) bei Schwarz-Gelb noch einen gut dotierten Vertrag bis 2023. Der Rechtsaußen verdient rund fünf Millionen Euro jährlich beim BVB. Ein Verbleib von Marius Wolf, der zuletzt an Hertha BSC und den 1. FC Köln verliehen war, scheint jedoch ausgeschlossen, obwohl er zuletzt betonte, sich endlich durchsetzen zu wollen.

BVB: Borussia Dortmund will wohl alle Leih-Rückkehrer verkaufen

Ebenso wird der BVB einen Verkauf von Leonardo Balerdi (22) anstreben. Zwar wusste der Argentinier bei Olympique Marseille während seiner Leihe in 21 Einsätzen zu überzeugen. Dennoch werden die Franzosen die Kaufoption von 15 Millionen Euro wohl nicht ziehen. Gut möglich, dass Borussia Dortmund den Verteidiger, der sich auf der BVB-Streichliste befindet, für deutlich weniger ziehen lassen wird, wie auch Ruhr24 berichtet.

Sergio Gomez (20) und Immanuel Pherai (20) kehren mit reichlich Erfahrung von ihren Leihstationen zurück. Dennoch sollen beide in den Planungen von Neu-Trainer Marco Rose keine Rolle mehr spielen beim BVB.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare