Defensiver Mittelfeldspieler

BVB an englischem Talent interessiert - die Konkurrenz ist groß

+
Matthew Longstaff (Zweiter von links) soll beim BVB auf dem Zettel stehen.

Der BVB ist angeblich an einem Transfer eines Mittelfeld-Talentes von von Newcastle United interessiert. Mehrere Klubs haben ihre Fühler ausgestreckt.

  • Borussia Dortmund wird ein Interesse an einem Transfer von Matthew Longstaff nachgesagt.
  • Der defensive Mittelfeldspieler ist 20 Jahre jung und steht noch bis Sommer bei Premier-League-Klub Newcastle United unter Vertrag.
  • Nicht nur der BVB hat den englischen U20-Nationalspieler auf dem Zettel.

Dortmund - Sein Name: Matthew "Matty"Longstaff. Er ist ein 20 Jahre junger defensiver Mittelfeldspieler in Diensten des Premier-League-Klubs Newcastle United. Und er zieht das Interesse einiger namhafter Klubs auf sich.

Wie das Portal Teamtalk berichtet, weckt der englische U20-Nationalspieler aktuell Begehrlichkeiten bei Ajax Amsterdam, FC Brügge, Inter Mailand, Atalanta Bergamo und aus der Bundesliga bei Borussia Dortmund. Demnach hätten alle Vereine bereits Kontakt zur Spielerseite aufgenommen. Aus der Premier League sollen zudem Arsenal, Everton und West Ham United ein Auge auf Longstaff geworfen haben.

BVB an Transfer von Matthew Longstaff interessiert: Vertrag bei Newcastle United läuft aus

Der Vertrag von Matthew Longstaff, dessen Bruder Sean Longstaff (22) ebenfalls bei den Magpies kickt, dort schon als etabliert gilt und derzeit mit Manchester United in Verbindung gebracht wird, endet im kommenden Sommer - er wäre demnach ablösefrei. Eine Einigung über eine Verlängerung deines derzeitigen Arbeitspapieres gebe es nicht. Es heißt, er sei bereit, Newcastle zu verlassen.

Matthew "Matty" Longstaff gilt im Gegensatz zu seinem Bruder noch als Talent und wartet auf den Durchbruch. In der aktuellen Saison kommt er bislang auf 13 Pflichtspiel-Einsätze für Newcastle United. Dabei erzielte er drei Treffer - zwei in der Premier League, einen weiteren im FA Cup.

Doch Transfers sind aktuell ohnehin schwierig umzusetzen bei den Klubs. BVB-Sportdirektor Michael Zorc gab es jüngst im Kicker zu Protokoll, dass aufgrund der Coronavirus-Krise eine große Unsicherheit bei den Klubs herrsche. Das Blatt berichtet, dass Borussia Dortmund derzeit alle Transferaktivitäten gestoppt hätte.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare