Wechsel im Sommer 2022?

BVB: Transfer von DFB-Stürmer? Borussia Dortmund führt konkrete Gespräche

Borussia Dortmund bastelt offenbar an einem Transfer eines DFB-Stürmers. Konkrete Gespräche mitsamt Nennung von Zahlen sollen bereits geführt worden sein.

Hamm - Das Transferfenster ist im Oktober 2021 zwar geschlossen, dennoch stellt Borussia Dortmund die Weichen für die Zukunft. In der Offensive wollen die Verantwortlichen bezüglich des BVB-Kaders nachlegen. Zumal mit Erling Haaland der aktuelle Top-Stürmer den Verein im kommenden Sommer verlassen könnte. Nun rückt offenbar ein DFB-Kicker in den Fokus.

NameKarim Adeyemi
Geboren18. Januar 2002, München
Größe1,76 Meter
BeitrittsdatenJuli 2018 (FC Liefering), 2018 (FC Red Bull Salzburg, SpVgg Unterhaching U19)

BVB: Transfer von Karim Adeyemi? Borussia Dortmund führt konkrete Gespräche

Karim Adeyemi ist wohl der Shootingstar in der deutschen Nationalmannschaft. Bei seinem aktuellen Klub RB Salzburg in Österreich erzielte der 19-Jährige in der Liga acht Treffer in zehn Spielen in der laufenden Saison. Zuletzt traf der Mittelstürmer in der Champions League gegen den OSC Lille doppelt.

Am 5. September 2021 feierte Karim Adeymi sein Debüt für die DFB-Elf. Gegen Armenien im WM-Qualifikationsspiel erzielte er seinen ersten Treffer im Dress der deutschen Nationalmannschaft. Nun hat er offenbar das Interesse von Borussia Dortmund geweckt. „Wir wissen, dass alle drei Top-Klubs aus Deutschland - also Bayern, Dortmund und Leipzig - mit der Adeyemi-Seite gesprochen haben“, erklärte Sky-Experte Marc Behrenbeck.

BVB: Transfer von Karim Adeyemi? Erste Zahlen sollen ausgetauscht worden sein

Dabei soll es sich nicht nur um ein flüchtiges Gespräch gehandelt haben. Vielmehr ging es offenbar gar um Gehalt, Ablösesumme und Weiteres. „Es gab konkrete Gespräche, in denen auch Zahlen ausgetauscht wurden“, so Marc Behrenbeck weiter. Karim Adeyemis Marktwert liegt aktuell bei 20 Millionen Euro - Tendenz steigend.

Deutschlands Nico Schlotterbeck, David Raum und Karim Adeyemi (vorne, von l) und Thilo Kehrer, Timo Werner und Florian Wirtz (hinten, von l) beim Training.

Im Gespräch sollen 30 bis 40 Millionen Euro sein. „Er hat nahezu alles, was ein Stürmer braucht, eine brutale Qualität mit seiner Schnelligkeit. Dass er großes Potenzial hat, das sieht jeder, das weiß auch jeder. Was er daraus macht, dafür wird seine Einstellung entscheidend sein“, schwärmte jüngst Salzburgs Trainer Matthias Jaissle in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

BVB: Transfer von Karim Adeyemi wohl nur bei einem Verkauf von Erling Haaland

Möglicherweise könnte Karim Adeyemi das schwere Erbe von Erling Haaland antreten. Beinahe täglich kommen neue Transfergerüchte ans Tageslicht. Borussia Dortmund hat noch nicht aufgegeben bezüglich eines Verbleibs und soll angeblich gewillt sein, Erling Haaland ein Mega-Gehalt anzubieten.

So oder so: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bleibt gelassen. „Wir müssen das Selbstbewusstsein haben zu sagen: Wir finden auch wieder einen neuen Top-Stürmer“, sagte er der Welt am Sonntag. Möglicherweise meinte er mit seiner Aussage gar den jungen Karim Adeyemi.

Rubriklistenbild: © Marcus Brandt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare