Klopp: Wir brauchten eine Schlüsselszene

+
Jürgen Klopp

Dortmund - Lange Zeit sah der BVB beim Pokal-Halbfinalspiel gegen den FC Bayern München nicht wie ein Gewinner aus. Doch dann gab es eine "Schlüsselszene". Wie Trainer Jürgen Klopp das sah, schilderte er nach dem Spiel.

Herr Klopp, Ihre Mannschaft war lange nicht im Spiel und ist am Ende trotzdem ins Finale eingezogen. Was sagen Sie zu diesem Pokal-Krimi?

Jürgen Klopp: Es war ein Höllenspiel. Wir sind auf einem Rad ins Finale gekommen, gerade so. Es war ein unglaublich intensives Spiel mit klaren Vorteilen für Bayern in der ersten Halbzeit und in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. Wir sind glücklich, unser großes Spiel erreicht zu haben gegen diesen unfassbar starken Gegner.

Warum ist Ihre Mannschaft erst so spät aufgewacht?

Klopp: Wir haben zwar ordentlich verteidigt, aber das Timing hat bei uns nicht richtig gepasst, wir sind mit Balleroberungen nicht richtig umgegangen. Wir haben Druck empfunden, wo keiner da war. Wir hätten einfach viele kleine Situationen viel besser machen können. Das 0:1 war das Beste, was man haben kann, wenn man so spielt wie wir. Ich habe dann gesagt, wenn wir untergehen, dann mit fliegenden Fahnen. Bei den Bayern hat schon die ganze Welt verloren. Wir brauchten eine Schlüsselszene und machen das Tor aus der kleinsten Chance.

BVB im Final-Rausch - "Bitterer" Bayern-Abend

Sie hatten auch einen überzeugenden Torhüter Mitch Langerak...

Klopp: Er hält einen Elfmeter großartig, und er hält uns mit tollen Paraden im Spiel. Du brauchst in so einem Spiel die großen Momente und eine außergewöhnliche Torwartleistung. Die hat Mitch auf den Platz gebracht.

Haben Sie schon einmal ein solches Elfmeterschießen erlebt?

Klopp: Alle Spieler waren kaputt. Ich weiß nicht, wie viele Krämpfe, Verhärtungen und Zerrungen hatten. Wenn alle mit ihren Kräften am Ende sind, kommt so ein kurioses Elfmeterergebnis zustande. Es sollte einfach sein.

Für Sie könnte jetzt mit einem Finalsieg der erhoffte Traumabschied am Borsigplatz wahr werden...

Klopp: Ich wollte wieder nach Berlin, darüber habe ich mir Gedanken gemacht. Man muss in dem Moment nicht über mich sprechen. Das war ein ganz, ganz großer Abend für uns. - sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare