Drastische Maßnahmen 

Nur die BVB-Topspiele im Stadion sehen? Dann droht der Dauerkarten-Verlust!

+
Borussia Dortmund führt eine No-Show-Rate ein.

Tickets für die Heimspiele von Borussia Dortmund zu ergattern, ist eine schwierige Angelegenheit. Jetzt will der BVB dafür sorgen, dass Dauerkarten nur noch selten ungenutzt verfallen.

Dortmund - Tickets für die Heimspiele von Borussia Dortmund sind heiß begehrt. Gerade für Partien wie gegen den Revierrivalen FC Schalke 04 oder den Abo-Meister FC Bayern München ist die Nachfrage nach Karten riesig. Keinen Stress haben alle BVB-Fans mit einer Dauerkarte. Ab der kommenden Saison werden 55.500 Anhänger mit einer Jahreseintrittsticket bedacht.

Doch einige nutzen von 17 möglichen Bundesligaheimspielen ihre Dauerkarte nur selten, suchen sich die besten Partien raus und lassen sie ansonsten verfallen. Das ist vor allem für die Fans, die draußen bleiben müssen, ärgerlich. 

Bessere Auslastung von Dauerkarten ist das Ziel

Das will der BVB jetzt ändern. Dabei helfen soll eine  „No-Show“-Rate. Das bedeutet, dass jedes Jahresticket mindestens in zehn Ligaspielen von den BVB-Scannern am Stadion erfasst werden muss. Sonst drohen ernsthafte Konsequenzen, wie Dortmunds Geschäftsführer Carsten Cramer erklärt: "Der BVB hat die No-Show-Rate eingeführt mit dem Ziel, die Anzahl nicht genutzter Dauerkarten pro Spiel spürbar zu verringern. Dadurch soll in Bezug auf die hohe Ticketnachfrage sichergestellt werden, dass das Privileg einer Dauerkarte nicht auf Kosten anderer Fans ausgenutzt wird", sagt Cramer auf bvb.de.

Bei Missachtung der neuen Regel drohe der Verlust der Dauerkarte: "Borussia Dortmund behält sich vor, in der Folgesaison die ordentliche Kündigung des Dauerkartenvertrags auszusprechen", berichtet der Leiter des Ticketing, Matthias Naversnik. Alternativ reiche bereits das Einstellen in den "BVB-Zweitmarkt", auch wenn sich kein Abnehmer finden sollte,

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare