1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB reagiert auf Kritik der Fans: Ticket-Verkauf wird ab Januar geändert

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Der Ticket-Verkauf bei Borussia Dortmund wird im Januar angepasst. Damit reagiert der BVB auf die Kritik der Fans. Es gibt zudem Neuerungen.

Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund setzte bis zum vergangenen Sommer beim Ticket-Verkauf auf die traditionelle Variante. Um Tickets für ein Heimspiel des BVB-Kaders in Dortmund zu erlangen, wählten sich Fans per Telefon oder Smartphone in die Hotline ein. Das Problem: Diese war oft überlastet oder während der Schul- oder Dienstzeit freigeschaltet.

Das sorgte für Kritik, der Ticket-Verkauf sei nicht fair, hieß es von vielen Seiten. Borussia Dortmund reagierte und führte zu Saisonbeginn 2022/23 ein neues Ticketsystem ein. Doch damit ist nach erneut herber Kritik schon wieder Schluss. Schon im Januar soll sich einiges ändern.

BVB reagiert auf Kritik der Fans: Ticket-Verkauf wird ab Januar geändert

Per Losverfahren wurden freie Tagestickets für Heimspiele des BVB vergeben. Interessierte konnten sich Wochen vor einem Heimspiel auf die begehrten Karten bewerben. Die glücklichen Gewinner wurden per Losverfahren bestimmt – nicht mehr nach dem Motto „first come, first serve“. Mehr Transparenz und Fairness hatte sich der BVB erhofft. Einige Monate später ist auch diese Ticket-Strategie gescheitert.

Das Problem: Zwar erhielten auch Fans den Zuschlag, die oft bei der alten Hotline nicht berücksichtigt werden konnten. Wer jedoch Tickets für das BVB-Heimspiel zugelost bekam, der besaß oftmals keine Entscheidungsgewalt über die Sitzplätze. Wo man letztlich im Stadion Platz nehmen durfte, war, wie schon das Losverfahren, reine Glückssache.

BVB-Tickets ab Januar im Onlineshop erhältlich - Kritik der Fans zeigt Wirkung

Um nun den Verkauf der BVB-Tickets auch langfristig fairer zu gestalten, hat Borussia Dortmund die rund 1000 Fanclubs zum Gespräch eingeladen. Vertreter von rund 120 Clubs waren laut Angaben der Ruhr Nachrichten zu einem „sehr guten Austausch“, erschienen, wie BVB-Fanbeauftragter Björn Hegemann der Zeitung berichtete.

Dabei wird der BVB den Wunsch der Fans offenbar entgegenkommen. Der Ticket-Verkauf soll künftig über den BVB-Onlineshop abgewickelt werden. Dort soll der Verkauf künftig rund vier Wochen vor dem entsprechenden Heimspiel um 12 Uhr beginnen. Schon in der Champions League, wo der BVB auf den FC Chelsea im Achtelfinale trifft, habe sich dieses System bewehrt, heißt es. Das neue Ticket-System des BVB soll bereits für das erste Heimspiel im neuen Jahr 2023 gegen den FC Augsburg umgesetzt werden. Bedeutet zugleich: Der Ticketverkauf soll schon vor Weihnachten starten.

BVB-Tickets: Mitglieder werden weiterhin beim Verkauf priorisiert

„Wir haben generell beschlossen, die Tickets über den Onlineshop an Mitglieder zu verkaufen. Wir behalten uns nur vor, bei besonderen Partien, zu denen es einen Riesen-Andrang gibt, ausnahmsweise die Ticketverlosung zu nutzen“, sagte BVB-Ticketing-Chef Christian Klein den Ruhr Nachrichten. Mitglieder des BVB werden beim Ticket-Verkauf weiterhin bevorzugt behandelt. Sollten anschließend noch Karten übrig bleiben, landen diese im freien Verkauf.

Zudem sollen Sammler künftig auf ihre Kosten kommen. Am Stadion in Dortmund sollen Automaten installiert werden, die das digitale Ticket in ein Papierformat umwandeln.

Auch interessant

Kommentare