1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB-Karten fürs Heimspiel gegen Frankfurt: Tickets jetzt im freien Verkauf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Der BVB darf am Samstag gegen Eintracht Frankfurt wieder vor Zuschauern spielen. Es sind noch Tickets verfügbar. Doch Fans müssen schnell sein.

Hamm - Es ist nicht ganz einfach, an Tickets für Heimspiele von Borussia Dortmund zu kommen. Zumal die Fußball-Arenen in der Bundesliga wegen des Coronavirus noch immer nicht zu 100 Prozent ausgelastet sein dürfen. Wenn der BVB am Samstag (18.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt in die Saison startet, dürfen 25.000 Zuschauer in den Signal Iduna Park in Dortmund. Und die gute Nachricht: Es gibt noch die Chance auf Karten.

BVB-Tickets fürs Heimspiel gegen Frankfurt: Chance auf Karten im freien Verkauf

Wie der BVB am Donnerstagvormittag bekanntgab, sei der Verkauf der Dauerkarten abgeschlossen. Um 10 Uhr startete der Verkauf für Mitglieder von Tickets für das Heimspiel des BVB-Kaders von Cheftrainer Marco Rose gegen die Eintracht aus Frankfurt. Dieses exklusive Zugriffsrecht galt aber nur bis 15 Uhr. Dann begann der freie Verkauf der Eintrittskarten für das Spiel am Samstag. Das Kontingent war zuvor noch nicht ausgeschöpft.

Am Ende kann sich der BVB wohl darauf einstellen, dass alle erlaubten Plätze im Signal Iduna Park gegen Eintracht Frankfurt besetzt sein werden. Die Protagonisten können es jeweils kaum erwarten. „Man freut sich auf das Stadion. Wir wären natürlich froh, wenn es komplett voll wäre“, sagte BVB-Coach Marco Rose: „Trotzdem freue ich mich sehr auf die 25.000, die am Samstag kommen und auf das Spiel an sich. Hoffentlich können wir bald eine volle Hütte genießen.“

BVB: Tickets für das Spiel gegen Eintracht Frankfurt - Es gelten strenge Corona-Regeln

Für den Verkauf der Tickets gelten jedoch Regeln - wie auch bereits für die Inhaber von BVB-Dauerkarten. Jeder Käufer - ganz gleich, ob Mitglied oder im freien Verkauf - kann nur ein oder zwei Tickets erwerben. Dazu setzt Borussia Dortmund für die Tickets im eigenen Stadion auf das 2G-Prinzip.

Das bedeutet: Ungeimpfte dürfen nicht rein und bekommen keine Karte. Jeder Inhaber eines Tickets muss geimpft oder genesen sein. Wer „nur“ einen negativen Corona-Test mit sich trägt, darf nicht ins Stadion der Schwarz-Gelben.

Darüber hinaus gelte die „harte Personalisierung“, wie es der BVB formuliert. Bei der Bestellung der Tickets muss der Käufer umgehend angeben, wer die Karten nutzt - inklusive Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. „Eine nachträgliche Umpersonalisierung ist nicht möglich. Bei kurzfristiger Verhinderung kann allerdings der Ticket-Zweitmarkt genutzt werden“, teilt der BVB mit.

Auch interessant

Kommentare