Am Samstag gegen Freiburg

Heimspiele ohne Corona-Hotspots: BVB schließt Hamm aus Ticket-Verkauf aus - Verein bezieht Stellung

Am Samstag werden erneut 10.000 Zuschauer beim Heimspiel von Borussia Dortmund erwartet. Fans aus Hamm und Remscheid müssen in die Röhre schauen.

Update vom 29. September, 16.25 Uhr: Einwohner aus Hamm und Remscheid haben derzeit das Nachsehen beim Erwerb von Tickets für die Heimspiele von Borussia Dortmund. Wie der BVB auf Nachfrage dieser Redaktion bestätigte, folgt der Verein der behördlichen Festlegung, „dass Dauerkartenbesitzer aus Kreisen, die eine 7-Tage-Inzidenz von mehr als 35/100.000 Einwohner aufweisen, bei der Ticketvergabe unberücksichtigt bleiben sollten", heißt es.

VereinBorussia Dortmund
TrainerLucien Favre
StadionSignal-Iduna-Park (Dortmund)
Kapazität81.365 Plätze

Laut Angaben der Stadt Hamm wurden seit Montag 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Gesamtzahl der akut mit Corona Infizierten in Hamm fiel bis Dienstagmittag von 229 auf 211.

BVB schließt Corona-Hotspots Hamm und Remscheid aus Ticketverkauf aus

Dortmund - Langsam aber stetig kehren Zuschauer in die Fußball-Stadien Deutschlands zurück. Bereits am 1. Spieltag waren fast 10.000 Menschen im Dortmunder Signal-Iduna-Park, um ihren BVB beim Saisonstart 2020/21 gegen Borussia Mönchengladbach lautstark anzufeuern. Nun hat Borussia Dortmund erneut grünes Licht für eine Austragung mit Zuschauern erhalten. Fans aus Hamm jedoch schauen wohl in die Röhre.

Trotz der erfolgreichen Austragung des Bundesliga-Spiels mit Zuschauern hat Borussia Dortmund die Ticketvergabe für Heimspiele angepasst. Rund 10.000 Menschen werden am Samstag (15.30 Uhr) gegen den SC Freiburg im Stadion erwartet. Die strikte Vorgabe, dass 75 Prozent der Zuschauer ihren Wohnsitz in Dortmund haben müssen, wird deutlich aufgeweicht.

BVB schließt Corona-Hotspots Hamm und Remscheid aus Ticketverkauf aus

Vielmehr richtet der BVB fortan den Fokus bei der Ticketvergabe auf die aktuellen Infektionsraten mit dem Coronavirus in den Wohnorten und Landkreisen in Nordrhein-Westfalen. Schlecht für alle Einwohner aus Hamm und Remscheid. Denn die werden nach Angaben der Ruhr Nachrichten von einem Besuch des Bundesliga-Heimspiels des BVB vorerst ausgeschlossen.

Zwar sank der entscheidende RKI-Wert in Hamm am Dienstag von 94,9 auf 86,5. Dennoch gehört die Stadt zusammen mit Remscheid noch immer zu den aktuellen Corona-Hotspots in NRW. Fans aus Hamm sowie des Gäste-Teams und Bewohner außerhalb von NRW bleiben somit von Heimspielen des BVB ausgeschlossen.

BVB: Borussia Dortmund schließt Hamm und Remscheid aus Ticketverkauf aus

Die für das kommende BVB-Heimspiel zur Verfügung stehenden Tickets sind bereits vergeben. Die Zahl der Ticket-Bewerber lag nach Informationen der Ruhr Nachrichten deutlich höher als noch zum Debüt gegen Gladbach. Eine Ausweitung des Ticket-Kontingents ist möglich. Borussia Dortmund befindet sich im engen Austausch mit den örtlichen Behörden.

Borussia Dortmund hat Veränderungen bei der Ticketvergabe für Heimspiele vorgenommen.

Eine Chance, anderweitig an Tickets für Borussia Dortmund zu gelangen, besteht für die Einwohner von Hamm nicht. Die Eintrittskarten bleiben weiterhin personalisiert. Fans müssen beim Kauf der Tickets ihre persönlichen Daten hinterlegen. „Wir müssen sicherstellen, dass in einem Infektionsfall nachverfolgbar bleibt, wer neben wem gesessen hat“, so BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare