Borussia Dortmund

Mit diesem BVB-Teamkameraden teilt sich Reus ein Zimmer in Bad Ragaz

+
Marco Reus (rechts) hat im Gespräch mit Sebastian Kehl (links) und Nobert Dickel erzählt, mit wem er sich ein Zimmer teilen wird.

BVB-Star Marco Reus hat in der Talk-Runde "Brinkhoff's Ballgeflüster" verraten, mit wem er sich ein Zimmer in Bad Ragaz teilt – früher konnten die Spieler sich das oft nicht aussuchen.

Dortmund - "Doppelzimmer. Ein Bett. Läuft", antwortete BVB-Star Marco Reus mit einem Lachen auf die Frage, ob er sich auf das b evorstehende Trainingslager in Bad Ragaz mit Borussia Dortmund freue. Stadionsprecher Nobby Dickel moderierte die Talk-Runde "Brinkhoff's Ballgeflüster", an der auch Sebastian Kehl als Leiter der Lizenzspielerabteilung und der Sportjournalist Marco Hagemann teilgenommen hatten – und hakte direkt nach, mit wem Reus sich ein Zimmer teile.

"Da können wir uns das selbst aussuchen", erklärte Reus, der sich für Julian Weigl als Zimmergenossen entschieden hat. "Wir haben uns vom ersten Tag an verstanden", so der 29-Jährige.

Hier gibt's die Bilder von der Talk-Runde mit Kehl, Reus, Hagemann und BVB-Stadionsprecher Dickel

Doch das mit der Wahl des Zimmergenossen war nicht immer so einfach. "Unter Kloppo (Ex-Trainer Jürgen Klopp, Anm. d. Red.) haben wir das noch ausgelost", sagte Reus. Kehl grätschte dazwischen. "Das war ein Highlight übrigens, der hat da immer eine Zeremonie raus gemacht", so der Ex-Kapitän.

Dickel sorgt für Gelächter

Und dann sorgte Dickel noch für Lacher im Publikum. "Wie war das denn bei Thomas Tuchel? Hat der ein Dinkelbrötchen in die Mitte geworfen?", so der Stadionsprecher süffisant mit Anspielung auf die umstrittene Ernährungspolitik des ehemaligen Borussen-Coaches.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare