Borussia Dortmund

BVB-Spieler erkrankt – doch Favre bleibt geheimnisvoll

+
BVB-Coach Lucien Favre gibt sich gerne geheimnisvoll.

Vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart bangt der BVB um Spieler. Lucien Favre nennt eine Zahl, aber keine Namen. Das hat einen Grund.

Dortmund – Borussia Dortmund hat seine Verletztenwelle eigentlich überstanden. Mit Maximilian Philipp ist seit Montag zwar ein neuer Spieler im Lazarett mit einer Knieverletzung, die restlichen Langzeitausfälle sind aber zurückgekehrt. Dafür fehlen vor dem Heimspiel am Samstag gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) nun "zwei, drei Spieler" krankheitsbedingt. Wer das ist? "Ich möchte nicht zu viel Info geben", sagte BVB-Cheftrainer Lucien Favre.

Dadurch konnten diese Akteure auch nicht am Training teilnehmen. Für Samstag bedeutet das: "Es ist momentan schwer zu sagen". Favre ließ sich wie gewohnt nicht in die Karten schauen. Sollten aber Spieler im Mittelfeld fehlen, hätte der BVB eine Lösung parat.

Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund

In Mario Götze haben die schwarzgelben den Achter wiederentdeckt gegen Tottenham am Dienstag (bei uns im Ticker zum Nachlesen). Das bietet mehr Möglichkeiten. "Ich finde, es war ziemlich gut. Aber es ist nicht sicher, dass wir Samstag wieder so spielen", sagte Favre.

Lesen Sie auchSo könnte Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart starten

Das ist ja auch schließlich immer vom Personal abhängig – und dazu wollte der BVB-Coach eben "nicht zu viel Info geben".

Transfer-Ticker: Spur zu Eggestein wird offenbar konkreter

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare