Borussia Dortmund

Brandt: So lockte Reus mich zum BVB

+
Julian Brandt unterschrieb beim BVB einen Vertrag bis 2024.

Julian Brandt hat sich auch von Marco Reus zu Borussia Dortmund locken lassen. Er erklärt, wie der BVB-Kapitän das angestellt hat.

Dortmund - Nationalspieler Julian Brandt wurde von Marco Reus zum Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund gelockt. "Auf einer Länderspielreise kam er das erste Mal auf mich zu und meinte, dass er unbedingt will, dass ich zu Dortmund komme. Man hat gemerkt, dass nicht der Verein ihn losgeschickt hat, sondern Marco es aus eigener Überzeugung getan hat", sagte Brandt der Bild.

Der 23-Jährige war dank einer Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro im Sommer von Bayer Leverkusen zum BVB gewechselt. Lange Werben brauchte Reus bei Brandt aber offensichtlich nicht.

"Er hat mich jetzt nicht drei Stunden vollgesabbelt, es waren vielleicht zehn Minuten. Ich habe mich aber mit Marco schon gut in der Nationalmannschaft verstanden, deswegen habe ich es mir gerne angehört", so der Offensivspieler.

Brandt über Worte von Reus: "Das hat gutgetan"

Die Wertschätzung von Reus beeinflusste Brandt laut eigener Angabe in der Entscheidung für die Dortmunder. "Es löst zumindest schon etwas in dir aus, wenn ein Spieler wie Marco dir das sagt. Das hat schon gutgetan. Er ist über Jahre ein fantastischer Spieler. Er war definitiv ein Grund, der auch geholfen hat, dass ich zum BVB komme", sagte Brandt.

Sein Pflichtspieldebüt muss er jedoch verschieben. Wegen Problemen im Adduktorenbereich kann er am Samstag (20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) nicht im Supercup gegen den FC Bayern dabei sein.

sid

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch:

Brandt: Dortmunds Versprechen für die Zukunft

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare