Transfer bei Borussia Dortmund

BVB sucht den Sancho-Erben: Fünf Kandidaten sind in der engeren Auswahl

Jadon Sancho wird Borussia Dortmund verlassen. Wer tritt beim BVB seine Nachfolge an? Fünf Spieler befinden sich wohl in der engeren Transfer-Auswahl.

Hamm - So wirklich glücklich wirkten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund nicht am Donnerstag. Am Rande der Vorstellung des neuen Trainers Marco Rose hatte der BVB den Abgang von Jadon Sancho verkündet. Dortmund habe eine „grundsätzliche Einigung“ über einen Transfer mit Manchester United erzielt. Finanziell ein Segen, sportlich jedoch entsteht eine Lücke. Die soll nun geschlossen werden.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerMarco Rose
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
OrtDortmund

BVB: Sancho-Nachfolger gesucht - Das sind die fünf möglichen Kandidaten

„Es gibt noch eine ganze Menge formale Dinge, die gelöst werden müssen“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Rund 85 Millionen Euro werden als Transferentschädigung aus Machester nach Dortmund fließen. „Wir freuen uns nicht über das Geld, sondern sind traurig, dass er weg ist. Wir hätten ihn gerne behalten, trotz Corona“, so Watzke weiter.

Für Neu-Trainer Marco Rose fällt somit eine Option für die Offensive weg. „Jeder Trainer hat gerne einen Spieler wie Jadon im Team. Wir haben uns natürlich damit beschäftigt, wie wir die Qualität ersetzen können. Wir werden keinen Jadon Sancho bekommen, aber wir werden versuchen, kreative Lösungen zu finden“, sagte Marco Rose.

Eben jene Lösung wird der BVB wohl sowohl intern als auch extern lösen. Ein Teil des Transfererlöses soll in einen Nachfolger von Jadon Sancho investiert werden. Kandidaten gibt es genügend auf dem Transfermarkt. Wie so oft ist es eine Frage des Geldes.

BVB: Noni Madueke und Donyell Malen als Sancho-Nachfolger gehandelt

Noni Madueke (19): Laut den Ruhr Nachrichten steht der englischen Junioren-Nationalspieler auf der Wunschliste von Borussia Dortmund. Bis 2024 steht der Rechtsaußen bei der PSV Eindhoven unter Vertrag, wo er in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend neun Tore und acht Vorlagen beisteuerte. Noni Maduekes Marktwert liegt aktuell bei 16 Millionen Euro.

Donyell Malen (22): Ebenso ein heißer Kandidat auf die Nachfolge von Jadon Sancho beim BVB ist Maduekes Teamkollege Donyell Malen. Mit der Niederlande schied der Offensivspieler im Achtelfinale der EM 2021 aus. Nun könnten die Transfergespräche laut Sky Fahrt aufnehmen. Das Problem: Auch der FC Liverpool scheint interessiert zu sein, was den Preis nach oben treiben könnte. Donyell Malens Marktwert liegt bei 30 Millionen Euro.

BVB: Transfer von Pedro Goncalves wäre teuer - Interesse an David Neres erneuert

Pedro Goncales (23): Teuer würde der Transfer von Shootingstar Pedro Goncalves werden. In der vergangenen Saison war der offensive Mittelfeldspieler Topscorer in der portugiesischen Liga und verhalf damit seinem Klub Sporting Lissabon zur Meisterschaft. Die portugiesische Zeitung O Jogo und France Football berichten von ersten Gesprächen. Pedro Goncalves soll eine Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro besitzen.

David Neres (24): Nach Informationen von Sky war Borussia Dortmund 2018 mit einem Angebot von 33 Millionen Euro für den flinken Brasilianer bei Ajax Amsterdam abgeblitzt. Nun soll das Interesse des BVB an David Neres neu entfacht worden sein. Niederländische Medien berichten von großem Interesse aus Dortmund. Acht Torbeteiligungen konnte der Rechtsaußen in der abgelaufenen Spielzeit vorweisen. Sein Marktwert: 27 Millionen Euro.

BVB: Jonathan Ikoné wohl Wunschkandidat von Neu-Trainer Marco Rose

Jonathan Ikoné (23): Der Stürmer vom OSC Lille soll bereits im vergangenen Jahr ein Thema in Dortmund. Laut France Football ist der sowohl im Zentrum als auch auf den Außen einsetzbare Spieler Wunschkandidat von Neu-Trainer Marco Rose. Rund 25 Millionen Euro soll der Franzose angeblich kosten.

Lediglich Außenseiterchancen besitzen die Leverkusener Flügelstürmer Moussa Diaby (21) und Leon Bailey (23). Zwar würden beide mit ihrem Tempo durchaus in den BVB-Kader passen. Konkretes Interesse aus Dortmund soll es allerdings nicht geben.

Rubriklistenbild: © Martin Rose/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare