Nach der 2:3-Niederlage in Madrid

BVB-Kapitän Marcel Schmelzer will den Schwung mitnehmen

+
War mit der Anfangsviertelstunde unzufrieden: BVB-Kapitän Marcel Schmelzer.

Der Beginn war grausam - doch anschließend steigerte sich der BVB. Die positiven Aspekte will Kapitän Marcel Schmelzer mit in die Bundesliga nehmen. Gegen Bremen kennt er nur ein Ziel.

Madrid – Es war seine stärkste Szene seit langem. Marcel Schmelzer eroberte kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit des Gastspiels des BVB in Madrid (2:3) den, tankte sich auf der linken Seite durch und wuchtete den Ball in die Mitte. Dort nahm Angreifer Piere-Emerick Aubameyang das Geschenk an und nickte mit dem Kopf zum zwischenzeitlichen 2:2 ein.

Doch nach der Partie konnte sich Schmelzer nicht nur über seine gute Leistung freuen. Ihn beschäftigten die erste Viertelstunde, nach denen die Borussen bereits 0:2 zurücklagen. Borja Mayoral und Cristiano Ronaldo hatten die Treffer markiert. 

Schmelzer hadert mit den ersten 15 Minuten

„Die ersten 15 Minuten müssen wir analysieren, das Auftreten ging gar nicht. Ich denke dass es wichtig war, wie wir nach den ersten 20 Minuten aufgetreten sind.“, hadert Schmelzer. 

Dortmund verliert bei Real - aber Europa League gesichert

Doch der Rest der Partie machte dem Dortmunder Kapitän Mut: „Danach wurde es aber viel besser. Den Mut müssen wir in die nächsten Aufgaben mitnehmen.“ 

Samstag muss ein Sieg gegen Bremen her

Der nächste Prüfstein heißt SV Werder Bremen. Am Samstag (ab 15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) treten die Norddeutschen im Dortmunder Stadion an. Schmelzer fordert: „Jetzt müssen wir am Samstag gegen Bremen den Sieg einfahren. Da zählen nur die drei Punkte.“

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare