Borussia Dortmund

Unter dem Deckmantel der Anonymität: BVB-Star Jude Bellingham rassistisch beleidigt

Borussia Dortmunds Jude Bellingham wurde nach dem Spiel gegen den 1. FC Köln rassistisch beleidigt. Der BB und Weitere haben prompt reagiert.

Hamm - Beiträge posten und teilen, an Diskussionen teilnehmen oder lediglich als stiller Beobachter im Hintergrund rauf und runter scrollen. Während die Mehrheit Instagram Twitter und ähnliche Mittel besonders in der Corona-Pandemie nutzen, um mit der Welt in Kontakt zu bleiben, gibt es auch eben jene Minderheit, die Beleidigungen und Hass verbreitet. Alles unter dem Deckmantel der Anonymität. So geschehen nach dem Spiel von Borussia Dortmund gegen Köln.

NameJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003, Stourbridge, Vereinigtes
Größe1,86 Meter
Gewicht75 kg

BVB: Jude Bellingham rassistisch beleidigt - Borussia Dortmund reagiert

BVB-Star Jude Bellingham wurde in den sozialen Medien beleidigt. Dem 17-jährigen Engländer wurden nach dem 2:2-Remis gegen den 1. FC Köln mehrfach rassistische Emojis zugeschickt. Jude Bellingham hatte in seiner Instagram-Story aufmerksam gemacht auf private Nachrichten anonymer Personen. „Nur ein weiterer Tag in sozialen Medien ...“, kommentierte Bellingham.

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Borussia Dortmund reagierte prompt. „Rassismus ist keine Meinung! Wir verurteilen die rassistischen Kommentare gegen Jude Bellingham“, schrieb der Verein auf Twitter, der erst vor wenigen Wochen mit der Aktion „Borussia verbindet“ ein Zeichen für eine vielfältige Gesellschaft und gegen jede Form von Diskriminierung gesetzt hatte.

BVB: Jude Bellingham rassistisch beleidigt - Vorfälle haben lange Histore

Auch der englische Verband schaltete sich umgehend ein. Die Football Association (FA), zeigte sich angewidert ob der rassistischen Beleidigungen auf Instagram gegen BVB-Youngster Jude Bellingham. „Es muss sich etwas ändern“, fügte die FA an. Hintergrund: Bereits zu Bellinghams Zeit in seiner Heimat und vor seinem Transfer von Birmingham City zu Borussia Dortmund wurde der 17-Jährige mehrmals mit diskriminierenden Schmähungen konfrontiert.

BVB-Star Jude Bellingham wurde auf Instagram rassistisch beleidigt.

Im Juli des vergangenen Jahres hatte Jude Bellingham bereits Stellung dazu bezogen. „Die Zeiten müssen sich ändern. Es muss mehr getan werden“, hatte Bellingham gefordert. Immer wieder kommt es im Profisport und im Fußball zu rassistischen Vorfällen. Erst im Winter gingen die Spieler des türkischen Erstligisten Basaksehir Istanbul im Champions-League-Spiel gegen Paris Saint-Germain geschlossen vom Feld. Co-Trainer Pierre Webo hatte ein Gespräch mit dem Unparteiischen als beleidigend empfunden.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare