1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB-Gerüchteküche brodelt: Folgt Jhon Córdoba auf die Systemumstellung?

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund soll über den Transfer eines weiteren Stürmers nachdenken. Ersetzt Jhon Córdoba Sébastien Haller? Kurzfristig gibt es eine andere Lösung.

Dortmund - Die schwere Erkrankung von Stürmer Sébastien Haller hinterlässt nach wie vor viele offene Fragen bei Borussia Dortmund. BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hatte kürzlich gegenüber den Ruhr Nachrichten angekündigt, es würde keinen „Schnellschuss“ geben. „Wir sind da noch in einem sehr frühen Stadium und werden uns dann, wenn die Diagnose vorliegt, reiflich überlegen, ob und wie wir reagieren müssen“, sagte Kehl. Es deuten sich aber zwei Lösungen an.

BVB soll an Transfer von Jhon Córdoba interessiert sein - neues System im Pokal?

Eine genaue Diagnose bei Sébastien Haller, bei dem ein Hodentumor entdeckt wurde, wird nach Informationen von Sky in den kommenden Tagen erwartet. Der Stürmer hatte sich bereits via soziale Medien aus dem Krankenhaus gemeldet. „Ich möchte euch mitteilen, dass der erste Schritt erfolgreich abgeschlossen wurde! Ich danke dem BVB und dem medizinischen Team, die außergewöhnlich gut zu mir waren“, schrieb Sébastien Haller. Sollte der 28-Jährige lange ausfallen, wird der BVB mit großer Wahrscheinlichkeit personell nachlegen.

Kurzfristig jedoch muss besonders Trainer Edin Terzic improvisieren. Nach zuletzt zwei Testspiel-Niederlagen gegen FC Villarreal und FC Valencia folgt für Borussia Dortmund bereits am Freitagabend das erste Pflichtspiel der Saison. In der 1. Runde des DFB-Pokals trifft der BVB-Kader rund um Kapitän Marco Reus auf den Drittligisten 1860 München - mit Doppelspitze?

Eigentlich bevorzugt Edin Terzic die 4-2-3-1-Formation mit einer einzigen Sturmspitze. Dort war eigentlich Sébastien Haller eingeplant. Laut Informationen der Bild werden im DFB-Pokal aber voraussichtlich Karim Adeyemi und Donyell Malen zusammen stürmen. Gegen den FC Villarreal testete der BVB bereits diese Variante.

BVB: Jhon Córdoba wechselte von Hertha BSC zu Rubin Kazan nach Russland

Ob das ein Modell für die Zukunft sein könnte, wird sich spätestens am Freitag zeigen. Alternativ sollen sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund wohl auf den Ernstfall vorbereiten und einen weiteren Stürmer verpflichten wollen. Laut Sky soll Jhon Córdoba eine Option sein. Der 29-Jährige würde genügend Bundesliga-Erfahrung mitbringen, ging er doch bereits für Mainz 05, den 1. FC Köln und Hertha BSC auf Torejagd.

Aktuell steht Jhon Córdoba in Russland bei Rubin Kazan unter Vertrag. Aufgrund einer Sonderregelung des Weltverbands FIFA dürfen Spieler ihre Verträge mit russischen Vereinen bis zum 30. Juni 2023 aussetzen. Damit sollen vom Ukraine-Krieg betroffene Spieler unterstützt werden. Eine einjährige Leihe von Jhon Córdoba wäre möglich für den BVB, der im Sommer bereits mehr für Transfers investiert als durch Verkäufe eingenommen hat.

Auch interessant

Kommentare