1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Erling Haaland als möglicher Titel-Garant für BVB - doch Experte legt Finger in die Wunde

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Erling Haaland war auch gegen Frankfurt der Matchwinner des BVB. Ist er Dortmunds Titel-Garant? Doppelpass-Experte Stefan Effenberg legt den Finger in die Wunde.

Hamm - „Das beste Worte für ihn ist Maschine.“ Worte, die Giovanni Reyna nach dem Sieg von Borussia Dortmund zum Liga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt wählte. Gemeint ist kein Geringer als Erling Haaland. Der Stürmer war einmal der Spieler aus dem BVB-Kader, der herausragte.

BVB: Erling Haaland als möglicher Titel-Garant - Stefan Effenberg legt Finger in die Wunde

Der norwegische Stürmer war damit DER Garant in den ersten beiden Pflichtspielen der Schwarz-Gelben. Beim Pokal-Erfolg gegen Wiesbaden erzielte er alle drei Treffer. Und beim 5:2-Erfolg des BVB gegen Eintracht Frankfurt war Erling Haaland ebenfalls an allen Toren beteiligt.

Bedeutet in Zahlen: An allen acht BVB-Treffern in dieser noch jungen Pflichtspiel-Saison mischte Erling Haaland direkt mit. Kein Wunder, dass auch an diesem Wochenende viel über den Torgaranten aus Dortmund gesprochen wird.

„Das ist ganz interessant, wenn man ihn als 21-Jährigen sieht: Ich habe auch gerne Tor geschossen, aber er freut sich noch mehr, wenn andere Tore schießen“, sagte etwa Norwegen-Legende Jan Age Fjörtoft im Doppelpass auf Sport1. Weiter meinte der Norweger, der gut mit der Familie Haaland um Alf-Inge Haaland vernetzt ist: „Seine Ausstrahlung ist natürlich sensationell.“ Erling Haaland habe auch in den letzten Minuten trotz hoher Führung immer mehr gewollt. „Das ist ansteckend.“

BVB-Stürmer Erling Haaland beeindruckt auch Konkurrenz aus Leverkusen

Diese Eigenschaften sind natürlich auch der Konkurrenz nicht entgangen. Erling Haaland sei nicht bloß einfach gut, „er ist ein absoluter Ausnahmespieler“, meinte Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes im Doppelpass: „Die Energie, die er immer wieder mit reinbringt. Du hast als Mitspieler gar keine Chance, nicht auch Volldampf zu geben, wenn er losmarschiert. Er wird eine Wahnsinns-Karriere hinlegen.“

Ist Erling Haaland sogar auch in diesem Jahr der Titel-Garant für den BVB? Nicht wenige Experten glauben trotz des noch sehr frühen Zeitpunkts in der Saison, dass Borussia Dortmund um Neu-Coach Marco Rose dem FC Bayern in dieser Spielzeit mehr als nur gefährlich werden könnte im Kampf um die Deutsche Meisterschaft.

„Er ist natürlich ein Trumpf, ein Garant“, meinte etwa Sport1-Experte Stefan Effenberg im Doppelpass. Doch er sieht auch Marco Reus als wichtigen Faktor. Der Ex-Profi verweist darauf, dass der BVB-Kapitän freiwillig auf die EM verzichtet hat. Norwegen war gar nicht erst qualifiziert, weshalb Erling Haaland ebenfalls kein Turnier in den Knochen hat.

Erling Haaland als möglicher Titel-Garant für den BVB - Stefan Effenberg weist auf Defensive hin

„Das kommt Dortmund schon zugute“, sagte Stefan Effenberg, der auch Torwart Gregor Kobel als weiteren wichtigen Faktor nannte: „Sie haben sich im Tor verstärkt.“ Wegen all dieser Faktoren „sollte man Dortmund auf dem Zettel haben“.

Doch die Offensiv-Wucht um Erling Haaland allein reiche nicht aus, mahnte Stefan Effenberg. Dabei verwies der Ex-Profi - unter anderem beim FC Bayern aktiv - auf die alte Fußballer-Weisheit, „dass du die Meisterschaft nur mit einer guten Defensive gewinnst“. „Die Defensive“, meinte er, „ist auf Strecke enorm wichtig.“

In der vergangenen Saison kassierte der BVB 46 Gegentore - nach Ansicht von Stefan Effenberg zu viele für Platz eins. Auch wenn FC Bayern nur zwei Gegentreffer weniger auf dem Konto hatte, erzielten die Münchner mit 99 sage und schreibe 24 mehr als die Schwarz-Gelben (75). Erst, wenn Borussia Dortmund auch in den Bereich konstant Stärke ausstrahlt, traut er dem BVB den großen Coup zu.

Auch interessant

Kommentare