1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Nackenschlag für den BVB: David Raum vor Wechsel zum Liga-Konkurrenten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund kassiert auf dem Transfermarkt einen heftigen Nackenschlag. David Raum steht vor einem Wechsel zur einem Bundesliga-Konkurrenten.

Hamm - Er hätte das fehlende Puzzlestück in der Defensive von Borussia Dortmund sein können. Das Interesse am Linksverteidiger war groß. Nun steht der deutsche Nationalspieler aber offenbar vor einem Wechsel zu Liga-Konkurrent RB Leipzig. Der BVB kassiert einen heftigen Nackenschlag bei Transferziel David Raum.

Nackenschlag für den BVB: David Raum vor Transfer zu RB Leipzig

Transferexperte Fabrizio Romano hatte zuerst darüber berichtet. Linksverteidiger David Raum wird die TSG Hoffenheim verlassen und sich offenbar RB Leipzig anschließen. „Ich gehe fest davon aus, dass wir Ersatz holen, falls der beste Spieler geht“, sagte TSG-Trainer André Breitenreiter im Kicker-Interview zur Causa David Raum. Und weiter: „Ob der dann gleichwertig sein kann bei dieser Qualität, diese Frage stellt sich eher nicht.“

Nun berichtete auch Sport1, dass der Transfer von David Raum zu RB Leipzig vor dem Abschluss stehe. Demnach überweisen die Sachsen rund 35 Millionen Euro an die TSG Hoffenheim. Laut Sky liege die Summe zwischen 30 und 35 Millionen Euro. Der FC Bayern und zahlreiche Klubs aus dem Ausland waren am 24-Jährigen interessiert, der in der vergangenen Saison 13 Vorlagen beisteuerte. Besonders aber mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund wurde David Raum immer wieder in Verbindung gebracht.

BVB-Transferziel David Raum vor Wechsel zu RB Leipzig - 35 Millionen Ablöse

David Raums Aufstieg könnte rasanter kaum sein. Noch in der Saison 2020/21 kickte er bei der SpVgg Greuther Fürth, ehe sich der schnelle Defensivspieler der TSG Hoffenheim anschloss. Dort entwickelte er sich schnell zum deutschen Nationalspieler. Zudem gewann David Raum 2021 mit der deutschen U21-Nationalmannschaft die Europameisterschaft. Bei RB Leipzig wird er sich künftig wohl die linke Außenbahn mit dem Spanier Angelino teilen.

Borussia Dortmund hingegen schaut in die Röhre. Aufgrund der Ladenhüter Nico Schulz und Manuel Akanji sind dem Klub aus Dortmund derzeit auf dem Transfermarkt die Hände gebunden. Beide sollen den BVB noch im Sommer verlassen. Aus einem Transfer von Manuel Akanji zu Juventus Turin wird aber wohl nichts mehr. David Raum hätte beim BVB die linke Außenbahn verstärken können, zumal dort Raphael Guerreiro öfters in die Kritik gerät.

Auch interessant

Kommentare