Letzter Spieltag

BVB-Boss Watzke will den Bayern auf diesem Weg zur Meisterschaft gratulieren

+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte das Handy im Borussia-Park schon in der Hand.

Borussia Dortmund ist Vizemeister. Jetzt könnte man meinen, der Zweite wäre der erste Verlierer – BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist trotzdem stolz auf sein Team.

Mönchengladbach – Hans-Joachim Watzke, Vorstandsvorsitzender der Geschäftsführung des BV Borussia Dortmund, hatte schon kurz nach dem Abpfiff in Mönchengladbach sein Gefühlsleben wieder geordnet Die 90 Minuten am letzten Bundesliga-Spieltag der Saison 2018/19 waren zuvor angesichts des Spielverlaufs in München weniger dramatisch verlaufen, als sich das so mancher Dortmunder zuvor vielleicht gewünscht hätte. So präsentierte sich Watzke in der Mixed-Zone des Borussia-Parks gleich als fairer Verlierer nach dem 2:0-Sieg seiner Mannschaft

„Zunächst einmal Glückwunsch an die Bayern. Sie haben zwei Punkte mehr und sind deshalb verdient Deutscher Meister geworden“, erklärte Watzke, der aus der Ferne Trainer Niko Kovac, der Mannschaft und den Offiziellen gratulierte. „Ich werde am Montag Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß auch noch persönlich anrufen.“

Schon gelesen? Darum ist Bürki nach der Saison zufrieden mit sich und seiner Leistung

BVB-Boss Watzke: "Ich bin stolz auf die Mannschaft"

Der Geschäftsführer lobte anschließend erst einmal das Dortmunder Team. „Wir sind heute wie ein Champion aufgetreten. Ich bin stolz auf die Mannschaft“, erklärte der BVB-Boss, der ein positives Saison-Fazit zog. „Wir haben das drittbeste Punkteergebnis in der Bundesliga erreicht was der BVB jemals geholt hat. Es wäre vielleicht noch ein bisschen mehr drin gewesen. Das müssen wir auch sehen. Aber wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung. Ich glaube, wir haben heute gesehen, welches Riesenpotenzial in der Mannschaft steckt.“ 

Schon gelesen? Kapitän Reus verpasst erneut Titel mit dem BVB: Das ist sein Saisonfazit

Borussia Dortmund mit großer Steigerung zum Vorjahr

76 Punkte bedeuteten immerhin 21 mehr als in der Runde zuvor. „Aber natürlich wissen wir auch, wenn wir ein Spiel mehr gewonnen hätten, dann wären wir Meister gewesen. Das drückt natürlich ein bisschen die Stimmung“, meinte der 59-Jährige, der aber neidlos anerkannte, dass die Bayern eine überragende Rückrunde gespielt haben. „Wir hatten immerhin mit 34 Zählern einen Zwei-Punkte-Schnitt. Die Bayern haben aber in der Rückrunde fast alles gewonnen und sind deshalb verdient Meister geworden.“ Was folgte, war eine kleine Kampfansage Richtung Süden: „Wir wollen in den nächsten Jahren dran bleiben. Das ist ambitioniert, aber wir werden es versuchen.“

Schon gelesen? Nach umstrittenen BVB-Tor: Das sagt Schiedsrichter Gräfe

Lucien Favre zeigt sich enttäuscht

BVB-Trainer Lucien Favre fiel es sichtlich schwer, die richtigen Worte zu finden. „Natürlich sind wir enttäuscht“, erklärte der Schweizer. „Es hat sehr wenig gefehlt, doch wir können zufrieden sein. Ich glaube, dass niemand vor der Saison 76 Punkte eingeplant hat“, beteuerte der Fußball-Lehrer. „Es hat immer nur sehr wenig gefehlt. Wir haben viele unnötige Tore kassiert. Die waren dann am Ende sehr teuer.“ Stolz war der BVB-Coach aber darauf, dass seine Mannschaft den Titelkampf bis zum Ende offen halten konnte. „Ich denke, damit waren alle zufrieden“, sagte Favre.

Lob erhielt er von seinem scheidenden Gladbacher Kollegen Dieter Hecking: „Lucien hat den BVB in einer turbulenten Zeit übernommen und die Mannschaft wieder stabilisiert. Und wenn man dann noch Vizemeister wird, hat man sehr viel erreicht. Dazu kann ich Lucien nur gratulieren.“

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Schon gelesen? Noten und Einzelkritik: Wie gut oder schlecht waren die BVB-Spieler gegen Gladbach?

BVB besiegt Gladbach und ist Vizemeister

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare