2. Spieltag auf Twitter

„Brotloser Fußball“, „Wie konnte ich ...“: Reaktionen von Fans nach der BVB-Niederlage in Augsburg

Borussia Dortmund verliert am 2. Bundesliga-Spieltag auswärts. Wieder einmal scheitert der BVB an einem vermeintlich Kleinen. Die Fan-Reaktionen im Netz.

Dortmund - So vieles an diesem Samstagnachmittag erinnerte an die vergangene Bundesliga-Saison. Borussia Dortmund dominiert das Spielgeschehen mit 81 Prozent Ballbesitz in der Fremde. Als Sieger jedoch ging der FC Augsburg vom Feld. Dank brutaler Effektivität von Felix Uduokhai und Daniel Caligiuri. Die BVB-Fans im Netz fühlten sich wohl wie Erling Haaland nach dem Schlusspfiff: So schnell wie möglich weg.

VereineFC Augsburg gegen Borussia Dortmund
WettbewerbBundesliga (2.Spieltag)
StadionWWK-Arena (Augsburg)
Ergebnis2:0

Völlig unverdient war der zweite Sieg im zweiten Spiel der neuen Saison nicht für die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber. FCA-Trainer Heiko Herrlich stellte sein Team bestens auf die Borussia aus Dortmund ein. Kompakt im Zentrum, harmlose Flanken in den dicht besetzten Strafraum von Thomas Meunier und Raphael Guerreiro. 818 Pässe spielte der BVB, keiner davon führte zum Torerfolg. Zum Vergleich: Der FCA gab den Ball 200 Mal an den Mitspieler ab.

BVB vs. Augsburg: Fan-Reaktionen im Netz - Lucien Favre trägt Mitschuld

Borussia Dortmund verliert gleich zu Saisonbeginn. Wie schon in der abgelaufenen Spielzeit auswärts. Wieder gegen einen der vermeintlich Kleinen der Bundesliga. Damals war es das bittere 3:1 bei Union Berlin. „Scheint, als hätten wir einige Problemchen aus der letzten Saison mitgenommen“, schreibt ein Benutzer treffend auf Twitter.

Siebenmal ließ der BVB in der Saison 2019/20 Punkte in der Fremde liegen. Nicht die spielerische Klasse machte damals den Unterschied. Die technisch versierten Offensiv-Spieler des BVB suchten am Samstagnachmittag den sehenswerten Weg per Hacke. Immer wieder scheiterten die Versuche auf dem nassen Geläuf in Augsburg.

BVB vs. Augsburg: Fan-Reaktionen im Netz - „Dieser brotlose Fußball ist unerträglich“

„Wenn du in Augsburg mit der Truppe seit 50 Minuten keine klare Torchance kreierst, dann ist das gar nix. Wenn du bei 0:2 aber jeden zweiten Ball mit der Hacke noch spielen willst, dann vergeht es einem völlig. Ganz schwach Borussia!", ärgerte sich ein Dortmund-Fan über die ständigen Kabinett-Stückchen.

„Wie konnte ich auch nur die leiseste Hoffnung haben, dass sich bei Dortmund in diesen ekligen Spielen irgendwas geändert hat. Jede Saison immer und immer wieder“, schreibt ein weiterer User. Ein Anderer wurde deutlicher: „Nur schön spielen wollen reicht halt nicht aus.“ Ganze elf Kilometer mehr lief der FC Augsburg (123,59 km) gegen Borussia Dortmund (112,22 km).

Abwehrchef Mats Hummels hatte kein schlechtes Spiel seiner Mannschaft gesehen. „Wir sind immer wieder hinter Augsburgs Pressing-Linie gekommen. Allerdings haben wir es versäumt, Torchancen zu kreieren“, sagte Hummels bei Sky. So oder so: Der FC Augsburg grüßt nach zwei Spieltagen von der Spitze - und beim BVB ist die Euphorie erst einmal verflogen.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare