1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB vor „großer Herausforderung“ bei Ajax - Brandt: Das konnte ich mal besser als Haaland

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Der BVB steht in der Champions League bei Ajax Amsterdam vor einer „großen Herausforderung“ (Marco Rose). Julian Brandt plaudert über Erling Haaland. PK-Aussagen.

Hamm - Es werden intensive Wochen für Borussia Dortmund. Nur drei Tage nach dem Bundesliga-Sieg gegen Mainz 05 geht es für den BVB-Kader von Cheftrainer Marco Rose in der Champions League weiter. Und die Schwarz-Gelben haben die Chance, einen riesigen Schritt Richtung Achtelfinale der Königsklasse zu gehen.

FußballwettbewerbUEFA Champions League
Aktueller ChampionFC Chelsea
Gründung1955

Borussia Dortmund vor „großer Herausforderung“ bei Ajax - Brandt: Das konnte ich mal besser als Haaland

Doch die Aufgabe hat es in sich. Der BVB ist am Dienstag zu Gast bei Ajax Amsterdam (21 Uhr/Übertragung im Livestream und TV sowie im Live-Ticker auf wa.de), das die Tabelle der Gruppe C vor dem punktgleichen Team aus Dortmund (beide sechs Zähler) anführt.

Nicht nur deshalb erwartet Marco Rose ein Duell auf Augenhöhe. „Ajax ist schon eine geölte Maschine. Wir haben keine Angst, aber großen Respekt“, sagte der Trainer des BVB am Montag auf der Pressekonferenz vor der Busreise der Mannschaft in die Niederlande.

„Die Stimmung ist heiß, der Gegner stark, wir müssen auf den Punkt da sein. Das wird eine sehr große Herausforderung“, sagte Marco Rose. Wie sieht es beim Personal aus? Was sagte der BVB-Trainer über die Stärken von Ajax Amsterdam? Wir fassen die wichtigsten Aussagen von Marco Rose und Offensivspieler Julian Brandt auf der PK zusammen.

BVB-Trainer Marco Rose lobt Stärken von Ajax Amsterdam

BVB-Trainer Marco Rose über den Gegner: „Ajax Amsterdam ist ein toller Verein. Es ist Fußball total mit einem 4-3-3 mit viel Ballbesitz, sehr dominant mit einem sehr, sehr guten Gegenpressing. Sie sind sehr aggressiv gegen den Ball. Es macht durchaus Spaß, ihnen zuzuschauen. Es wird für uns eine große Herausforderung in Amsterdam. Aber der stellen wir uns gerne, weil wir das Gefühl haben, dass wir dort etwas mitnehmen können und wollen.“

... über die starke Defensive von Ajax Amsterdam: „Ajax steht in der Liga natürlich ein Stück weit über den Dingen. Utrecht hat jetzt zwar in Amsterdam gewonnen, aber wenn man sich allein die letzten sieben Minuten dieses Spiels anschaut, war das wie Handball um und in der Box von Utrecht. Wir müssen Lösungen finden, aufmerksam und sehr spielaktiv sein. Grundsätzlich werden wir wenig Zeit haben, wenn wir den Ball haben. Und die Zeit müssen wir gut nutzen und uns in gute Positionen bringen. Wir brauchen auch Phasen, in denen wir das Spiel auch mal etwas beruhigen. In diesen Phasen dürfen wir aber nicht einschlafen. Dann nehmen sie uns nämlich den Ball weg, schalten um und werden sofort torgefährlich.“

... über Marco Reus: „Er ist unser Kapitän. Er spielt und handelt wie ein Kapitän - auf und neben dem Platz. Das spürt man, ich kann mich zu 100 Prozent auf ihn verlassen. Er ist ein herausragender Fußballer, das wissen wir alle. Und er ist gut drauf, das ist im Moment das wichtigste. Wenn er uns wie in Gladbach zusammen mit Erling Haaland fehlt, dann fehlt uns eine Menge. Wichtig ist bei uns immer, dass es über das Team geht. Wir haben viele gute Einzelspieler, aber das wichtigste ist, dass wir als Mannschaft funktionieren. Da ist Marco über die Jahre schon ein ganz wichtiger Lion geworden, der die Jungs zusammenhält.“

BVB-Star Julian Brandt über Erling Haaland: Das konnte ich damals noch ein bisschen besser

... über das wenige Personal im Training am Tag vor dem Spiel bei Ajax: „Es war der zweite Tag nach dem Spiel, wir haben das Training heute sehr individualisiert. Es gibt einige Jungs, denen es noch einmal gutgetan hat, etwas im Gym zu machen und nicht auf den Platz zu gehen. Um morgen frisch zu sein, haben wir das Training stark individualisiert. Aber es ist kein Verletzter hinzugekommen - ganz im Gegenteil. Wir dürfen sogar zum ersten Mal Dan-Axel Zagadou mit in den Kader nehmen. Das ist jetzt noch kein richtiger Durchbruch bei ihm. Aber es geht einmal darum, ihn dabei zu haben. Er ist fit und hat jetzt auch schon zwei Wochen trainiert.“

Borussia Dortmunds Julian Brandt über Ajax Amsterdam: „Ajax ist sich immer treu geblieben, indem sie sehr, sehr attraktiven Fußball gespielt haben. Ihr Ruf bei der Jugendarbeit ist einer der besten in Europa. Mit ihren Mitteln holen sie nahezu alles raus, was geht. Wenn man auch diese Saison wieder sieht, was sie für einen Fußball spielen: Das ist herausragend.“

... Erling Haaland: „Wenn du ihn alleine als Stürmer siehst, gehört er für mich zu den Top drei in der Welt. Was er momentan macht, ist herausragend - seine Quote auch. Sie spricht für sich. Er hat sich in den letzten Monaten noch einmal extrem gesteigert in seinem ganzen Spiel - auch, was außerhalb der Box passiert. Als ich ihn das erste Mal hier in Dortmund gesehen habe, habe ich ihn mal nach Flanken köpfen sehen. Ich glaube, das konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch ein bisschen besser (lacht). Das hat sich auch alles geändert. Er ist auch bei Flanken sehr, sehr gefährlich und kopfballstark. Er entwickelt sich stetig weiter und hat auf dem Level, auf dem er schon ist, ein enormes Potenzial.“

Auch interessant

Kommentare