1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB hat Sturm-Juwel als Nachfolger für Haaland im Visier - auch FC Bayern buhlt

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Der BVB hat offenbar ein Stürmer-Juwel als möglichen Nachfolger für Erling Haaland im Visier. Allerdings droht beim Transfer ein Konkurrenzkampf mit dem FC Bayern.

Hamm - Borussia Dortmund ist offensiv wie lange nicht mehr in die Saison gestartet. Ziel des BVB war und ist es nach wie vor, dem FC Bayern das sportliche Leben so schwer wie möglich zu machen und alles versuchen, um den Serienmeister zu stoppen. Doch auch in anderer Hinsicht konkurrieren die Rivalen jetzt offenbar miteinander: auf dem Transfermarkt.

FußballspielerAdam Hlozek
Geboren25. Juli 2002, Ivančice, Tschechien
Aktuelles TeamSparta Prag

BVB hat Sturm-Juwel als Nachfolger für Haaland im Visier - auch FC Bayern buhlt

Konkret geht es um einen Stürmer - und damit um einen eventuellen Kandidaten, der bei einem Abgang die Nachfolge von Erling Haaland antreten könnte - wann auch immer der Norweger nicht mehr Teil des BVB-Kaders sein wird.

Im Fokus steht dabei ein Juwel aus Tschechien, an dem einem Bericht der Bild zufolge aber auch der FC Bayern interessiert sein soll: der 19 Jahre junge Adam Hlozek, der aktuell noch bis zum Sommer 2024 bei Sparta Prag unter Vertrag steht. In der Spielzeit 2020/21 sicherte er sich mit 15 Toren sogar die Torjägerkanone in der Fortuna Liga in Tschechien.

Die Bild nennt im Transfer-Poker um Adam Hlozek einen möglichen Vorteil für den BVB: Ex-Profi Tomas Rosicky (41) ist Sportdirektor bei Sparta Prag - und pflegt offenbar nach wie vor einen guten und kurzen Draht zu den Meister-Kickern von Borussia Dortmund aus dem Jahr 2002. Dazu gehörte auch der heutige Leiter der Lizenzspielerabteilung und künftige Sportdirektor als Nachfolger von Michael Zorc: Sebastian Kehl. Michael Zorc war seinerzeit bereits im Management der Schwarz-Gelben tätig. Als Ablöse wird eine Summe von rund 25 Millionen Euro genannt.

BVB wohl an Transfer von Adam Hlozek interessiert - auch FC Bayern beschäftigt sich mit Sturm-Juwel

Aber die Konkurrenz aus München schläft beim Transfer von Adam Hlozek nicht. Laut Bild habe sich auch FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits intensiv mit dem tschechischen Nationalspieler beschäftigt. Was jedoch gegen den FC Bayern sprechen könnte: So lange Robert Lewandowski beim deutschen Rekordmeister spielt, wird es jeder andere Stürmer schwer haben, zu Einsatzzeiten zu kommen.

Anders könnte es beim BVB sein, sofern Erling Haaland die Schwarz-Gelben aus Dortmund im Sommer verlassen sollte. Ausgeschlossen ist das nicht. Zuletzt hatte sich Erling Haaland öffentlich über den Entscheidungsdruck beklagt - sehr zur Verwunderung der Dortmunder Verantwortlichen. Vor dem Pokal-Duell des BVB auf St. Pauli, das kostenlos im Free-TV und Stream übertragen wird, betonten die Dortmunder, dass das aufsehenerregende Klage-Interview von Erling Haaland kein Störfeuer gewesen sein soll.

Auch interessant

Kommentare