Borussia Dortmund

Nach nur einem Jahr: Weshalb eine Rückkehr von Achraf Hakimi zum BVB möglich ist

Borussia Dortmund könnte im Sommer Achraf Hakimi zurückholen. Der BVB-Fanliebling liebäugelt mit einem Transfer. Inter Mailand müsste vielleicht verkaufen.

Hamm - Sein Abgang im Sommer war ein herber Verlust. Die Lücke, die er auf der rechten Seite bei Borussia Dortmund hinterließ, ist so groß wie befürchtet. Zwar hatte der BVB seinen Kader mit Thomas Meunier für die Abwehrseite verstärkt. Der Belgier läuft aber weiterhin seinen Ansprüchen in Dortmund hinterher. Besonders in der Offensive ist Thomas Meunier (noch) nicht der erhoffte Ersatz. Nun könnte sich für den BVB jedoch eine Chance auf eine Rückholaktion von Achraf Hakimi ergeben.

NameAchraf Hakimi
Geboren4. November 1998, Madrid, Spanien
Größe1,81 Meter
Gewicht73 kg

BVB: Rückkehr von Achraf Hakimi? Inter Mailand steht wohl zum Verkauf

Erst im vergangenen Sommer hatte Achraf Hakimi Borussia Dortmund nach zweijähriger Leihe in Richtung Inter Mailand verlassen. Der BVB hatte das Transfer-Rennen um den Marokkaner verloren inmitten der Corona-Pandemie. Über 45 Millionen Euro überwiesen die Mailänder an Real Madrid. Nach einigen Monaten ist mittlerweile jedem bei Borussia Dortmund klar: Der Abgang des Flügelflitzers schmerzt gewaltig.

In seinen 73 Pflichtspieleinsätzen für den BVB steuerte Achraf Hakimi zwölf Tore und 17 Vorlagen bei. Besonders mit Jadon Sancho bildete er auf der rechten Seite von Borussia Dortmund ein brandgefährliches Duo. Nun allerdings sprintet Hakimi für Inter Mailand den Flügel rauf und runter. Das jedoch könnte sich im Sommer wieder ändern.

Achraf Hakimi: Rückkehr zum BVB? Transfer könnte im Sommer realistisch werden

Denn: Der aktuelle Tabellenführer der italienischen Serie A steht offenbar zum Verkauf. Der chinesische Industriekonzern Suning Group prüft derzeit wohl Angebote für den Spitzenklub. Wie Corriere dello Sport berichtet, war eine Offerte des europäischen Investmentfonds BC Partners Limited zuletzt abgeschmettert worden. Erst im Sommer 2016 hatte das chinesische Unternehmen 68,55 Prozent der Anteile von Inter Mailand erworben.

Ist eine Rückkehr von Achraf Hakimi zum BVB im Bereich des Möglichen?

Nun zieht sich die Suning Group offenbar aus dem Fußballgeschäft zurück. Leidtragender war besonders der amtierende chinesische Meister Jiangsu FC, der kurzerhand vom Spielbetrieb abgemeldet wurde. Das Unternehmen wolle sich künftig auf das Kerngeschäft konzentrieren: Dem Verkauf von Elektrogeräten.

BVB: Schlägt Dortmund bei Inter Mailand zu? Besitzer prüft Angebote

Bei Inter Mailand könnte somit finanziell sehr bald der Schuh drücken. Von rund 280 Millionen Euro an Gehaltskosten ist die Rede - ausbleibende Einnahmen wegen der Coronakrise und Schulden in Höhe von 340 Millionen Euro inklusive. Ein Verkauf der Spieler im kommenden Sommer ist nicht ausgeschlossen.

Klar ist: Andeutungen ob einer Rückkehr von Achraf Hakimi zu Borussia Dortmund und Erling Haaland, der bei zahlreichen Topklub gehandelt wird, gibt es aktuell noch nicht. Zu unvorhersehbar ist der weitere Verlauf in den kommenden Monaten. Dennoch wird man beim BVB wohl genau zuhören, sollte wirklich ein Ausverkauf bei Inter Mailand stattfinden. Jadon Sancho könnte Dortmund im kommenden Sommer für eine dreistellige Millionensumme verlassen. Gutes Geld, welches Schwarz-Gelb für eine Rückholaktion von Achraf Hakimi verwenden könnte.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare