Bundestrainer Löw tröstet Götze: "Kopf hoch"

DORTMUND - Bundestrainer Joachim Löw hat Fußball-Nationalspieler Mario Götze von deutschen Meister Borussia Dortmund nach der schockierenden Nachricht von einer langwierigen Schambeinentzündung Mut zugesprochen.

"Kopf hoch, mach' mal deine Reha. Danach kommst du wieder zurück zu uns", habe ihm der DFB-Coach am Telefon gesagt, berichtete der 19-Jährige. Die Ärzte hatten dem Mittelfeldspieler eine Pause von rund acht Wochen prophezeit. "Ich soll jetzt erst einmal zwei Wochen völlige Ruhe haben. Vielleicht fliege ich sogar in die Sonne. Vielleicht ist es ganz gut, wenn ich komplett Abstand gewinne", so Götze weiter. "Dass ich acht Wochen ausfallen werde, hat mich natürlich runtergezogen. Aber es muss weitergehen." Wegen der Beschweden konnte Götze nicht die komplette Vorbereitung absolvieren und fehlte schließlich beim Rückrunden-Auftakt am vergangenen Sonntag beim Hamburger SV (5:1).

Unterdessen wurde Götze zum "Revier-Fußballer des Jahres 2011" gewählt. Der 19-Jährige erhielt die mit Abstand meisten Punkte (141) bei der Abstimmung der Sportzeitung RevierSport unter insgesamt 54 Trainern von der Bundes- bis zur Verbandsliga. Platz zwei belegte der Schalker Torjäger Raul (41) vor Shootingstar Maximilian Beister (38) vom Zweitliga-Herbstmeister Fortuna Düsseldorf. - sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare