Borussia Dortmund

Bröndby-Interesse an Burnic? Das sagt Trainer Zorniger

+
Dzenis Burnic (l.) ist nach seiner Leihe zum VfB Suttgart vorerst zurück beim BVB.

Gerüchten zufolge steht Dzenis Burnic von Borussia Dortmund vor einem Wechsel nach Dänemark zu Bröndby IF. Trainer Alexander Zorniger bezieht Stellung.

Hamm - Nach dem Leih-Geschäft mit dem VfB Stuttgart ist Dzenis Burnic erst einmal wieder zurück bei Borussia Dortmund. Doch da die Konkurrenz im defensiven Mittelfeld groß ist beim BVB, ist ein erneuter Abgang nicht unwahrscheinlich.

Das dänische Online-Portal Nordicbet berichtete, dass Bröndby IF Interesse an einer Leihe oder Verpflichtung des 20-Jährigen habe. Trainer bei den Dänen ist Alexander Zorniger, der die Gerüchte jedoch dementierte.

"Interessanter Spieler"

"Es stimmt, dass wir nach dem Abgang von Christian Nörgaard nach einem Sechser Ausschau halten", erklärte der 50-Jährige im Gespräch mit dem WA: "Dzenis ist ein interessanter Spieler, mit dem wir uns aber nicht näher beschäftigt haben."

Alexander Zorniger ist Coach bei Bröndby IF.

Auch Sportdirektor Troels Bech bestätigte unserer Redaktion: "Dzenis Burnic ist sicherlich ein talentierter Spieler, aber Bröndby IF ist auf seiner Position mit anderen talentierten Spielern abgedeckt."

In der vergangenen Saison war der in Hamm geborene Burnic an den VfB Stuttgart verliehen. Dort war er nach dem Wechsel auf der Chefcoach-Position von Hannes Wolf zu Tayfun Korkut allerdings gar nicht mehr zum Einsatz gekommen. Beim BVB steht er noch bis 2019 unter Vertrag.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare