Ex-Klub besiegt

Brandt von Leverkusen-Fans beschimpft – BVB-Neuzugang reagiert: "Es gibt welche, die..." 

+
Julian Brandt traf zum ersten Mal im BVB-Trikot auf Bayer 04 Leverkusen.

Julian Brandt stand zum ersten Mal im BVB-Trikot gegen Bayer 04 Leverkusen auf dem Platz. Eine besondere Situation. Für ihn und die Fans seines Ex-Klubs.

Dortmund – Julian Brandt hat eine Premiere gefeiert. Am Samstag stand er zum ersten Mal im Trikot von Borussia Dortmund gegen seinen Ex-Klub Bayer 04 Leverkusen auf dem Platz. Nach seiner Auswechslung musste er aber erfahren, was es heißt, einem Verein den Rücken zu kehren. Leverkusen-Fans beschimpften den BVB-Neuzugang.

Nach etwas mehr als einer Stunde war Feierabend für Brandt. BVB-Coach Lucien Favre wechselte ihn aus, Thorgan Hazard kam für ihn. Brandt musste daraufhin vor dem Gästeblock vorbei in Richtung BVB-Bank laufen. Schmähung und Jubel zugleich. Einige Leverkusen-Fans schimpften, skandierten "Judas, Judas". Viele BVB-Fans applaudierten dafür.

Brandt wird von Leverkusen-Fans beschimpft – BVB-Neuzugang reagiert verständnisvoll

"Ja, das ist ja normal. Wenn so ein Wechsel zustande kommt, gibt es immer welche, die damit nicht einverstanden sind", sagte Brandt nach dem Spiel im Gespräch mit dieser Redaktion. "Es gibt welche, die traurig darüber sind, aber einem das Beste wünschen. Dann gibt es welche, die wünschen einem nicht so das Beste", so die BVB-Offensivkraft abgeklärt. Das spiele für ihn aber auch gar keine große Rolle.

"Aber ich glaube, es ist nicht so wichtig, was viele Fans jetzt von mir denken, sondern was ich über den Verein denke. Und ich werde immer positiv über den Verein sprechen und ihm immer dankbar sein. Wenn das ein paar mir gegenüber nicht sind, dann ist das nicht schlimm – ich bin denen nicht sauer", setzte Brandt nach und zeigte sich verständnisvoll mit Blick auf die Emotionen der Werkself-Anhänger.

Borussia Dortmund besiegt Bayer 04 Leverkusen: besonderes Spiel für Julian Brandt

Einen Grund, um Trauer zu blasen, hatte er auch nicht. Der BVB gewann mit 4:0 (1:0) gegen Bayer 04 Leverkusen. Der Spielstand nach 90 Minuten sprach also klar für Borussia Dortmund. "Es war definitiv ein besonderes Gefühl gegen die Ex-Kollegen. Aber nicht ich stand im Mittelpunkt, sondern die Mannschaft und das Ergebnis. Da haben wir viele Sachen gut gemacht und unsere Fans sind zufrieden", sagte er.

Leverkusener Spieler kennen Brandts Bewegungsabläufe – nicht seine beste Leistung im BVB-Trikot

Brandt wusste allerdings auch: Es war nicht seine beste Leistung. "Das war schon eine andere Situation. Ich hatte schon viel im Hinterkopf. Ich meine, die Jungs kennen mich seit drei, vier, fünf Jahren. Die wissen genau, wie ich Fußball spiele. Die wissen, was ich in manchen Situationen mache. Wenn du jetzt gegen diese Jungs spielst, kommt das eine oder andere zusammen", meinte Brandt nach seinem Startelfeinsatz beim BVB-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen.

Borussia Dortmund gewinnt 4:0 gegen Bayer Leverkusen

Brandt will aber auch aus seinen Fehlern lernen, gab lachend zu: "Für alles gibt es ja ein erstes Mal und danach kann man ja daraus lernen." Das Spiel, bei dem es auch wieder Handspiel-Diskussionen gab, sei eben etwas besonderes für ihn gewesen. "Ich glaube, das ist halt so, wenn man gegen seinen Ex-Verein spielt – das soll jetzt aber nicht als Entschuldigung zählen, da gab es sicherlich ein paar unkonzentrierte Momente von mir. Es ist ein Unterschied, ob du jetzt in meinem Fall gegen Leverkusen spielst oder nächste Woche gegen Frankfurt", sagte Brandt. Davor wartet allerdings erst noch der große FC Barcelona in der Champions League am Dienstag (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker oder hier im TV). maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare