Der Achtelfinal-Einzug winkt

BVB will sich gegen Istanbul auf Gladbach einstimmen

+
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

DORTMUND - Die glitzernde Welt der Champions League haben die Dortmunder in den vergangenen Jahren in vollen Zügen genossen. Doch vor dem Gruppenspiel Dienstagabend (20.45 Uhr/live bei Sky) gegen den türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul ist bei der Borussia von Festtagsstimmung nichts zu spüren.

Von Patrick Droste

Zu tief sitzt der Frust bei den Schwarz-Gelben über den desaströsen Absturz in der Bundesliga auf den vorletzten Platz, und zu groß ist die Alarmstimmung.

Lesen Sie zum Thema auch:

- Bayern dreht Spiel gegen Dortmunder BVB

- 4:0 bei Galatasaray: BVB kann mit Achtelfinale planen

„Wir werden versuchen, das Ergebnis zu sichern, an den Abläufen zu arbeiten und von einem hoffentlich positiven Ausgang profitieren“, sagt Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der die Situation als “verrückt“ und “brutal hart“ bezeichnet.

Dabei ist es das 200. Europapokalspiel für den BVB, eine Jubiläumspartie also. Und die Schwarz-Gelben könnten sogar noch einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Denn nach drei Siegen in den ersten drei Partien winkt die Möglichkeit, mit einem vierten Erfolg so früh wie noch nie den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse zu schaffen.

Doch die Gedanken der Dortmunder gelten derzeit fast ausschließlich dem Bundesliga-Alltag – und der ist so prekär und besorgniserregend wie lange nicht mehr für den entzauberten deutschen Vizemeister, der in der Meisterschaft zuletzt fünf Niederlagen in Serie kassierte, aus zehn Begegnungen lediglich sieben Punkte holte und auf einem Abstiegsrang steht.

„Wir machen in der Liga Fehler, das ist aber normal. Wir machen sie jedoch im falschen Moment. Und vorne nutzen wir unsere Chancen nicht. Das ist das Problem“, betont der Coach.

Dennoch hat auch die Partie gegen Galatasaray einen wichtigen Hintergrund für die Borussia. Der BVB will – zumindest auf internationalem Parkett – in dieser Saison weiter im Konzert der Großen mitmischen. Und könnte dies mit einem vierten Dreier perfekt machen.

Aber ein Sieg in der Königsklasse über die Türken könnte auch eine wichtige Therapie und Aufbauhilfe für die Bundesliga sein, wo am Sonntag die schwere Aufgabe mit dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach – einen der neuen Bayern-Jäger – auf die Dortmunder wartet.

Fotostrecke zum 4:0-Hinspiel in Istanbul

BVB siegt souverän gegen Galatasary Istanbul

„Wir können Selbstvertrauen für Gladbach tanken“, sagt Innenverteidiger Neven Subotic, der am Samstag bei der 1:2-Niederlage in München einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte und der dennoch wohl heute zum Einsatz kommen wird.

Denn die Dortmunder müssen auf Weltmeister Mats Hummels verzichten, der dem BVB wegen einer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk drei Wochen lang nicht zur Verfügung stehen wird.

„Ohne Mats fehlt hinten ein wichtiger Aufbauspieler“, stellt Sportdirektor Michael Zorc klar – und hofft dennoch, dass sich die in der Liga so arg gebeutelten Dortmunder heute den Frust von der Seele schießen und in der Champions League die bislang makellose Bilanz von drei Siegen mit null Gegentoren weiter ausbauen werden. „Ich denke, wir können den Sonntag ausblenden und uns auf das Spiel gegen Gala konzentrieren“, gibt sich Klopp zuversichtlich.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare