1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB-Transfer von Memphis Depay: Verpflichtung würde wenig Sinn ergeben

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund soll Kontakt zu Memphis Depay aufgenommen haben. Der Niederländer will den FC Barcelona verlassen. Ein Transfer würde aber nur wenig Sinn ergeben.

Dortmund - Borussia Dortmund befindet sich nach der Krebs-Diagnose von Sebastien Haller auf Stürmersuche. In einem Interview verriet BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, wie es in den kommenden Tagen in Dortmund weitergehen soll. Nun wird ein Name mit dem BVB in Verbindung gebracht, der schon in der Vergangenheit in der Gerüchteküche auftauchte: Memphis Depay.

BVB-Transfer von Memphis Depay: Verpflichtung würde eingeschränkt Sinn ergeben

Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, ist Borussia Dortmund an einer Verpflichtung des Stürmers interessiert. Memphis Depay steht aktuell beim FC Barcelona unter Vertrag, soll dort allerdings auf eine Vertragsauflösung pochen. Für den BVB würde somit ein ablösefreier Transfer durchaus in Frage kommen, sollte eben jenes Szenario tatsächlich eintreten.

Laut dem Bericht sollen die Verantwortlichen von Borussia Dortmund bereits Kontakt mit dem Berater des 28-jährigen Niederländers aufgenommen haben. Bislang hatte der FC Barcelona versucht, Memphis Depay in der laufenden Transferperiode für rund 20 Millionen Euro zu verkaufen. Mit Pierre-Emerick Aubameyang und nun auch Robert Lewandowski ist die Offensive der Katalanen bestens besetzt. Für Depay ist schlichtweg kein Platz mehr im Team von Spanien-Ikone Xavi.

BVB-Transfer von Memphis Depay: Gespräche zu Vertragsauflösung laufen

Der spielstarke Angreifer wechselte erst im vergangenen Jahr ablösefrei zum FC Barcelona und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2023. Zuvor war Memphis Depay Leistungsträger bei Olympique Lyon. Sein derzeitiger Marktwert wird auf rund 35 Millionen Euro geschätzt.

Laut Transfer-Experte Fabrizio Romano will Memphis Depay tatsächlich zum Nulltarif wechseln. Allerdings nur dann, sollte ein Top-Klub anklopfen. Ansonsten würde der Niederländer in Barcelona bleiben. Depay wurde zuletzt mit einem Transfer zu Juventus Turin, Tottenham und Manchester United in Verbindung gebracht. Schlägt der BVB tatsächlich zu? Ins Anforderungsprofil für den BVB-Kader würde Memphis Depay nur bedingt hineinpassen.

Zumal Borussia Dortmund nach einem Mittelstürmer sucht, der die Bälle im Angriffsdrittel festmachen kann. Depay ist vielmehr variabel einsetzbar und ähnelt dem Spielstil von Karim Adeyemi und Donyell Malen. Hinzu kommt das wohl üppige Gehalt, welches Memphis Depay durchaus fordern wird. Natürlich: Einen Spieler wie Memphis Depay hat man immer gern in den eigenen Reihen. Doch ist er auch eben jene Art Spieler, von dem der BVB bereits genügend hat.

Auch interessant

Kommentare