Spannung halten

BVB erwartet intensives Spiel gegen Hamburger SV

+

DORTMUND - Vier Bundesliga-Sieg in Folge sorgen in Dortmund dafür, dass die Borussen ein wenig durchatmen können. Doch den Blick auf die Realität haben die Schwarz-Gelben vor der schweren Aufgabe beim Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr) nicht verloren.

Von Peter Schwennecker

„Wir haben in den letzten Wochen durch die guten Leistungen und Ergebnisse viel Selbstvertrauen getankt“, sagt Routinier Sebastian Kehl. „Wir fahren nach Hamburg, um dort die nächsten drei Punkte zu holen, damit wir unser Ziel erreichen.“ Und das heißt, so Kehl, auch nach dem Derby-Triumph über den FC Schalke weiter ausschließlich Klassenerhalt.

Schnell 40 Punkte erreichen

„Wir müssen so schnell wie möglich die Marke von 40 Zählern erreichen“, sagt Kehl. „Wir schauen weiterhin nach unten. Wenn wir in Hamburg verlieren und es in den anderen Spielen ganz dumm läuft, stecken wir wieder mitten drin.“ Der Mittelfeldspieler, der vermutlich wie im Pokal in Dresden auf der Doppelsechs neben Ilkay Gündogan für den angeschlagenen Nuri Sahin zum Einsatz kommen wird, sieht trotz der zuletzt schwachen BVB-Bilanz gegen den HSV gute Chancen.

Mehr zu den letzten Spielen:

BVB feiert Derbysieg

Pokalerfolg gegen Dresden

„Der HSV steht angesichts der brenzligen Situation enorm unter Druck. Und wir haben in den vergangenen Jahren in Hamburg auch schon klare Siege eingefahren.“ Jürgen Klopp warnt davor, die Hamburger Verfassung an der empfindlichen 0:8-Klatsche beim FC Bayern fest zu machen. „Das 0:8 sollte man komplett aus der Saison rausnehmen. Das hat mit dem eigentlichen HSV nichts zu tun“, meint der BVB-Trainer.

"Generell ist der HSV extrem laufstark"

„Beim HSV kommen relativ viele Spieler zurück, die angeschlagen oder verletzt waren. Mein Kollege hat wieder ganz andere Möglichkeiten“, erklärt der Fußball-Lehrer, der vor allem Lauf- und Einsatzbereitschaft der Norddeutschen lobt: „Generell ist der HSV extrem laufstark. Die haben richtig Kilometer abgerissen in den ersten Spielen der Rückrunde, richtig Alarm gemacht. Sie sind aber nicht immer angemessen dafür belohnt worden.“

Bilder zum Derby-Sieg:

Schalke verliert 0:3 in Dortmund

Das Dortmunder Problem vor der Partie in Hamburg ist, dass die Gastgeber derzeit sowohl vom Personellen her als auch von ihrer Herangehensweise sehr schwer einzuordnen sind. „Es macht Unterschiede, wer spielt“, sagt Klopp. „Da müssen wir noch einen Moment warten.“ Der Trainer ist allerdings überzeugt davon, dass es angesichts der Brisanz eine sehr intensive Partie werden wird.

Spannung halten 

Seine Mannschaft müsse nach dem Derby-Sieg die Spannung halten und vor allem Konstanz an den Tag legen. Die wichtige Erkenntnis aus dem Revierschlager, dass die Mannschaft jetzt auch in der Lage ist, ihre Art Fußball zu spielen über 90 Minuten aufrecht zu erhalten, stimmt den BVB-Coach vor der Aufgabe in Hamburg zuversichtlich: „Wenn wir gut spielen, dann können wir auch gewinnen.“

Bilder zum Pokalerfolg gegen Dresden:

BVB gewinnt im Pokal mit 2:0 gegen Dynamo Dresden

Viel wird sicherlich auf Dortmunder Seite davon abhängen, ob die zuletzt angeschlagenen Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus auflaufen können. Auch Ciro Immobile könnte nach seinen beiden Pokal-Toren in Dresden eine weitere Chance erhalten, doch das lässt Klopp offen: „Wir gucken, wer am Wochenende am besten passt.“

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare