BVB-Trainer Klopp von Aubameyang begeistert

+
BVB-Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang gab nach seiner Torpremiere in Altach fleißig Autogramme.

BAD RAGAZ - Mit den Neuzugängen scheint Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund auch in diesem Jahr Volltreffer gelandet zu haben. Beim 4:1 über den türkischen Erstligisten Bursaspor erzielte jetzt Pierre-Emerick Aubameyang seinen ersten Treffer im BVB-Trikot und erhielt danach viel Lob von seinem Trainer Jürgen Klopp.

Von Jens Lederer

„Aubameyang hat gezeigt, dass er uns in der Offensive noch mehr Möglichkeiten für einen erfolgreichen Abschluss gibt“, lobte Klopp den 25-Jährigen, der seinen Auftritt in der Cashpoint-Arena kurz vor dem Seitenwechsel mit dem Tor zum 2:0 krönte. Sehr stark agierten in Altach (Österreich) auch Henrikh Mkhitaryan, Sokratis, aber auch Robert Lewandowski, der Borussia Dortmund in der 13. Minute mit 1:0 in Führung brachte.

Aubameyang verfügt nach Meinung von Klopp über außergewöhnliche technische Möglichkeiten, die er derzeit allerdings noch nicht voll ausschöpft. Das sei bei einem Spieler, der sehr schnell unterwegs ist, der Normalfall.

Kurz vor seiner Torpremiere für Schwarz-Gelb war Aubameyang bereits am türkischen Torhüter Harun Tekin gescheitert. Dies war aber auch die einzige Szene, in der die Neuerwerbung von St. Etienne nicht das bessere Ende für sich hatte. Denn der pfeilschnelle Angreifer, der die Philosophie der Borussen, bei Ballverlust sofort den Rückwärtsgang einschalten, bereits nach den ersten Trainingseinheiten in Bad Ragaz verinnerlicht hat, arbeitete in der Offensive und Defensive genau so, wie Trainer Jürgen Klopp es von allen Spielern erwartet.

Völlig normal verläuft auch die Eingewöhnungsphase des Fußballers. Seine Mitspieler attestieren im Trainingslager in Bad Ragaz allen drei Neuzugängen große Offenheit. „Die Integration ist nicht schwierig“, sagt Ilkay Gündogan mit Blick auf Aubameyang, der zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Er durfte von der Bank mit ansehen, wie Marco Reus (62.) und Serdar Aziz (69./Eigentor) vor 7069 Zuschauern auf 4:0 für Borussia Dortmund erhöhten. Für Bursaspor gelang Samil Cinas (89.) nur der Anschlusstreffer.

Zufrieden ist auch Aubameyang. „Ich bin von meinen Mitspielern sehr gut aufgenommen worden und lerne mit meinem Zimmerkollegen Ilkay Gündogan bereits die ersten deutschen Worte.“ Die Frage, welche Titel er denn mit seinem neuen Verein anstrebe, beantwortete er sehr schnell. „Ich will alle drei Titel, denn ich spiele Fußball, um zu gewinnen“, so der offensive Mittelfeldspieler.

Seinen Optimismus begründet Aubameyang mit der Leistungsfähigkeit der Borussen. „Dortmund ist ein großer Club, deshalb war ich Feuer und Flamme, als ich davon hörte, dass der Verein sich für mich interessiert. Denn ich gehe davon aus: Der BVB kann mir helfen, ein großer Spieler zu werden“, strahlte der 25-jährige Fußballer, der in der Offensive rechts, links und in der Mitte einsetzbar ist.

Überdies ist er sehr schnell, verfügt über einen außergewöhnlichen Raketenstart, mit dem er allen davon rennt. Mit 17 Jahren, damals noch beim AC Mailand spielend, legte er die ersten 30 Meter in 3,8 Sekunden zurück, wie er gestern bestätigte. Somit ist es kein Märchen, dass der Gabuner auf den ersten Metern sogar schneller ist als 100-Meter-Weltrekordler Usain Bolt aus Jamaika.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare