Klopp: Klare Meinung zum DFB-Sportdirektor

+
Jürgen Klopp

DORTMUND - Trainer Jürgen Klopp vom deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat seine klare Vorstellungen, aber auch seine Bedenken bei der Besetzung der vakanten Position des Sportdirektors beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) geäußert.

 "Wenn ich die Namen höre, wer den Posten alles besetzen könnte: Oh weia. Der eine konnte gute Freistöße schießen, der andere gut köpfen", sagte der 46-Jährige in einem Interview in der Sport Bild. Für Klopp steht fest: "Der DFB-Sportdirektor muss kein Ex-Nationalspieler sein. Warum auch?". Nach Meinung von Klopp sollte ein Sportdirektor "jemand sein mit Visionen, mit Talent für Strukturen, Lust auf Entwicklung. Mit Beharrlichkeit, an Dingen dranzubleiben."

Der BVB-Coach möchte auf dieser Position jemanden sehen, der richtig Lust darauf habe. "Wir brauchen für die Nationalelf keinen Sportdirektor. Der neue Mann ist wichtig für die Ausbildung, den Nachwuchs und die Nachhaltigkeit in den Strukturen. Der neue Sportdirektor darf nicht dem Nationalteam untergeordnet sein, sondern muss separat klar getrennte Entscheidungen treffen." Denn Sportdirektor sei eine Lebensentscheidung und keine Ad-hoc-Entscheidung, sagte Klopp. - sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare