Transfer bestätigt

Borussia Dortmund: Sahin wechselt zu Werder Bremen

+
Nuri Sahin verlässt den BVB.

[Update, 17.05 Uhr] BVB-Urgestein Nuri Sahin spielt ab sofort für Werder Bremen. Der Transfer wurde am Freitagnachmittag offiziell bestätigt.

Dortmund - Nuri Sahin tauscht seine schwarzgelbe Kluft gegen ein grün-weißes Trikot. Dortmunds jüngster Bundesligaspieler der Geschichte verlässt das Ruhrgebiet in Richtung Norden und schließt sich Werder Bremen an.

Der BVB veröffentlichte ein Video beim Kurznachrichtendienst Twitter mit der Überschrift "Danke, Nuri Sahin!". Der 29-Jährige spielte in der Jugend schon für Borussia Dortmund, hatte dann ein kurzes Intermezzo mit Real Madrid und dem FC Liverpool, ehe er ab 2013 wieder für schwarzgelb kickte.

In Dortmund hatte der Mittelfeldstratege zuletzt kaum noch Chancen auf Einsatzzeiten. Die Konkurrenz im Mittelfeld war durch die Verpflichtung von Axel Witsel und Thomas Delaney (von Werder Bremen) schlichtweg zu groß. Es war kein Geheimnis, dass die Borussen gerade auf dieser Position ihren Kader verkleinern wollten.

Routinier zum Schnäppchenpreis

Nuris Sahin stand für Borussia Dortmund 274 Mal auf dem Platz, erzielte dabei 26 Tore für den Revierklub. Nach Informationen der DeichStube kostet der 29-Jährige nur eine Million Euro Ablöse und unterschreibt einen Zweijahresvertrag

"Die Gespräche mit den Verantwortlichen und dem Trainer waren sehr gut. Werder ist immer noch ein großer Verein, bei dem man aktuell auch das Gefühl hat, dass hier etwas heranwachsen wird. Ich freue mich darauf, dabei mitwirken zu können", sagte Sahin gegenüber der DeichStube.

Das sagt Bremens Frank Baumann zum Sahin-Transfer:

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare