Per Leihe

Schürrle nach England: Das war einer der Gründe für Fulham

+
Andre Schürrle verlässt den BVB und wechselt auf Leihbasis zum FC Fulham.

Es ist offiziell: Andere Schürrle verlässt Borussia Dortmund. Der Offensivspieler wechselt zunächst auf Leihbasis für zwei Jahre nach London.

Dortmund - Borussia Dortmund treibt seinen Umbruch weiter voran. Offensivspieler André Schürrle wechselt nach England zum Premier-League-Aufsteiger FC Fulham. Der BVB leiht den 27-Jährige für zwei Jahre an die Londoner aus. Nach Informationen der Times besitzen die Engländer eine Kaufoption.

"Ich bin so glücklich, hier zu sein", erklärte Schürrle via Fulham-Mitteilung: "Ich kann es kaum erwarten, loszulegen. Fulham war der erste Klub, der Interesse an mir zeigte. Das war etwas, das ich sehr schätzte und einer der Gründe, warum ich hierher kommen wollte."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte: „Wir bedanken uns bei André für das bisherige Engagement und wünschen ihm alles erdenklich Gute für seine Zeit in London“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc.

Nicht die erste Station in England

Schürrle, beim BVB noch bis 2021 unter Vertrag, hat bereits Erfahrung in der Premier League. Von 2013 bis Anfang 2015 spielte er anderthalb Jahre für den ebenfalls in London ansässigen FC Chelsea, bevor er zum FC Wolfsburg wechselte.

Bei seinem Wechsel von Wolfsburg zu Borussia Dortmund vor zwei Jahren war Schürrle mit 30 Millionen der teuerste Zugang des BVB. Doch die damit verbundenen Erwartungen konnte der Weltmeister von 2014 nicht erfüllen. 

Woooow what a great day for me so happy to be a player of @fulhamfc #COYW

A post shared by Andre Schürrle (@andreschuerrle) on

Unter dem neuen Trainer Lucien Favre sah er offenbar keine große Perspektive. Zunächst war Schürrle mit ins Trainingslager in die USA gereist, dann aber für Verhandlungen freigestellt worden. Der BVB plante bereits zu diesem Zeitpunkt nicht mehr mit ihm auf der linken Offensivseite. Beim Test gegen Manchester City war er schon nicht mehr im Kader.

mg/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare