Im letzten Heimspiel

So sieht die Aufstellung des BVB gegen Mainz 05 aus

+
Wir blicken auf die Aufstellung von Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05.

Im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 könnte Borussia Dortmund den Einzug in die Champions League perfekt machen. Wir blicken auf die mögliche Aufstellung des BVB.

Update 5. Mai: Exakt wie erwartet stellt BVB-Coach Peter Stöger gegen Mainz auf und wechselt nicht. Das heißt, gegen die 05er beginnen wieder die gleichen Spieler, wie bereits gegen Leverkusen und Bremen.

So läuft der BVB gegen Mainz auf: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Akanji - Weigl - Pulisic, Götze, Reus, Sancho - Philipp

Dortmund - Das Heimspiel am Samstag (ab 15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) gegen den 1. FSV Mainz 05 könnte der letzte Auftritt im Dortmunder Stadion in schwarz-gelben Kleidung sein: Borussia-Trainer Peter Stöger wird wohl zur kommenden Saison durch Lucien Favre abgelöst. 

Eine große Sache wollte er aus seinem möglicherweise letzten Auftritt nicht machen. "Wie in allen anderen Spielen bislang werde ich Spaß daran haben, ins Stadion zu gehen und über 80 000 Zuschauer zu sehen", so Stöger, der den BVB mit einem Sieg gegen die Rheinhessen erneut in die Champions League führen würde.

Mainz reist mit einem Vorsprung von drei Zählern auf die Gefahrenzone ins Ruhrgebiet. Bei noch sechs zu vergebenden Punkten ist der Klub von Mainz-Trainer Sandro Schwarz somit noch nicht gerettet.

So könnte die Aufstellung des BVB gegen Mainz 05 aussehen.

So könnte die Aufstellung des BVB aussehen: Bürki - Piszczek, Toprak, Sokratis, Akanji - Weigl - Pulisic, Götze, Reus, Sancho - Philipp

Tor

Es ist nicht nur für Stöger das (mutmaßlich) letzte Heimspiel in Amt und Würden, sondern auch für Roman Weidenfeller. Der Dortmunder Schlussmann beendet nach 16 Jahren beim BVB seine Karriere. In dieser Saison wird er noch zum Einsatz kommen. "Das hat er sich verdient", so Stöger. 

Doch in der Startelf wird der 37-Jährige gegen die 05er nicht stehen und muss Stammkeeper Roman Bürki den Vortritt lassen.

Abwehr

Eingespielt, aber dennoch nicht immer stabil: So präsentierte sich die Dortmunder Abwehr beim 1:1 in Bremen. "Wir hatten auch Aktionen, in denen wir uns nicht so gut abgesichert haben und dir auf der Trainerbank ein wenig schlecht wird, wenn du das siehst," meinte Stöger mit Blick auf die Partie bei den Norddeutschen.

Auch wenn die Defensive also auch nach Meinung des Trainers noch Luft nach oben hat, ist es unwahrscheinlich, dass er etwas ändert. Bedeutet: Auf der rechten Defensivposition würde Lukasz Piszczek, in der Zentrale Ömer Toprak und Sokratis sowie hinten links Manuel Akanji auflaufen.

Mittelfeld/Angriff

Eine Schwachstelle waren in Bremen die beiden offensive Außenpositionen. Während Christian Pulisic über die rechte Seite keine Impulse setzte und in der zweiten Halbzeit ausgewechselt wurde, steigerte sich Jadon Sancho auf links zumindest im zweiten Durchgang. 

Stark war das Zentrum. Mario Götze, der sich die Bälle oft tief in der eigenen Hälfte holte, fütterte vor allem Marco Reus zum Teil mit Traumpässen. Das Duo dürfte auch am Samstag zum Einsatz kommen. Dahinter stabilisierte Julian Weigl das Dortmunder Mittelfeld.

Im Angriffszentrum spielt Alexander Isak trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Michy Batshuayi keine Rolle. Bedeutet: Maximilian Philipp wird gegen Mainz erneut im Stile einer "Falschen 9" wirbeln.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare