Stammspieler angeschlagen

Bekommt jetzt ein Ex-Dortmunder die Chance bei Hannover 96 von Beginn an aufzulaufen?

+
Hannovers Trainer Andre Breitenreiter könnte beim BVB auf die Dienste eines Ex-Dortmunders angewiesen sein.

Hannover 96, kommender Gegner von Borussia Dortmund, muss wohl auf Pirmin Schwegler verzichten – dafür dürfte ein ehemaliger BVB-Spieler auflaufen.

Hannover/Dortmund - Wegen einer Gesäßmuskelzerrung droht beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 vor dem ersten Heimspiel am Freitag (20.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) gegen Borussia Dortmund der Ausfall von Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler. "Sein Einsatz ist gefährdet", sagte 96-Trainer Andre Breitenreiter am Donnerstag über die aktuelle Situation des Schweizers. Für ihn könnte dann ein Ex-Dortmunder auflaufen.

Sollte der 31-Jährige in der Partie gegen den Tabellenführer tatsächlich nicht mitwirken können, dürfte Marvin Bakalorz zum Einsatz kommen. Der kickte von 2010 bis 2013 für den BVB – hat im Jahr 2014 aber vor allem im Paderborner Trikot mit einem groben Foul an Marco Reus auf sich aufmerksam gemacht. 

So oder so erwartet Coach Breitenreiter eine außerordentlich schwere Aufgabe für seine Mannschaft: "Dieses Spiel ist eine extreme Herausforderung für mein Team. Da kommt große und geballte Qualität auf uns zu." 

Dortmund als Bayern-Jäger

"Es spricht natürlich wieder alles für den FC Bayern München. Aber in diesem Jahr ist Borussia Dortmund nicht sehr weit weg", sagte Breitenreiter in Hannover. Den BVB bezeichnete der 96-Coach vor dem Duell beider Teams am Freitag (20.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) zudem als "Meisterschaftsfavoriten".

Im Jahr 2013 hat Marvin Bakalorz noch schwarzgelb getragen (Archiv).

Breitenreiter begründete seine hohen Erwartungen an die Dortmunder mit deren Verpflichtungen von Trainer Lucien Favre und der Spieler Axel Witsel, Thomas Delaney und Paco Alcácer: "Sie haben ihre hohe Qualität im Kader noch einmal deutlich erhöht. Das sind Spieler der Kategorie internationaler Topstars."

Breitenreiter will Paroli bieten

Der frühere Coach des Dortmunder Erzrivalen FC Schalke 04 erinnerte allerdings auch an das 4:2 Hannovers in der Vorsaison. Auch vor knapp einem Jahr war Dortmund als Tabellenführer zum damaligen Aufsteiger Hannover gereist. "Wir freuen uns, dem Tabellenführer mit großer Qualität erneut Paroli zu bieten", sagte Breitenreiter. SID/dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare