Kagawa kein Thema

Bayern-Interesse an Reus lässt Watzke kalt

+

DORTMUND - Das mittelfristige Interesse von Bayern München an einer Verpflichtung von Fußball-Nationalspieler Marco Reus bereitet Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kein Kopfzerbrechen. Auf entsprechende Aussagen von Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge reagiert der BVB-Boss gelassen.

"Ich wundere mich, dass er sich in letzter Zeit so häufig über Borussia Dortmund äußert", sagte Watzke im Interview der "Bild am Sonntag" und fügte mit Bezug auf Reus hinzu: "Wir glauben, dass wir ihm ein gutes Gesamtpaket bieten können. Wir versuchen, ihn langfristig an den BVB zu binden. Ob das gelingt, wird die Zukunft zeigen."

Lesen Sie auch:

- Hans-Joachim Watzke im Interview mit unserer Zeitung: "Wir blasen nicht zur Jagd"

Nachdem die Münchner zuletzt Borussias Leistungsträger Mario Götze und Robert Lewandowski an die Isar gelockt hatten, will der Revierclub nicht auch noch Reus an den Bundesliga-Rivalen verlieren. Eine immer wieder kolportierte Ausstiegsklausel, wonach Reus im Sommer 2015 für eine festgeschriebene Ablöse den Club verlassen könne, bestätigte Watzke nicht. Angeblich will der Verein Reus die Klausel "abkaufen". "Wir äußern uns nie zu Vertragsdetails", betonte Watzke, der wegen Reus keine Unruhe erwartet. "Nein, das befürchte ich nicht. Wir beim BVB sind immer klar und ruhig."

Pläne, Mittelfeldstar Shinji Kagawa von Manchester United nach Dortmund zurückzuholen, gibt es laut Watzke nicht: "An dieser ganzen Diskussion ist überhaupt nichts dran." Aktuell sei "unsere Kaderzusammenstellung im Grunde abgeschlossen". - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare