Startelf im ersten Bundesliga-Spiel

Watzke erklärt Hierarchie beim BVB – und lobt Mats Hummels

+
Mats Hummels hat beim BVB direkt Verantwortung übernommen.

Am Samstag stand Mats Hummels auch im ersten Bundesliga-Spiel des BVB in der Startelf, übernahm sofort Verantwortung. Aki Watzke stellt klar, wer Anführer ist.

Update vom 20. August, 10.21 Uhr: Mats Hummels stand als Kapitän auf dem Platz beim ersten Heimspiel von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke stellte nun aber noch mal klar: "Der Boss bleibt Marco Reus."

Der allerdings war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf dem Feld, sein Vertreter Lukasz Piszczek ebenfalls nicht. Also übernahm Hummels die Rolle des Kapitäns. Verdient hat er sich das wohl auch mit seinen Leistungen. 

"Er wird jetzt sukzessive noch stärker. Gegen Augsburg hat man seine Stärken schon gesehen, und er hat viele davon", meinte Watzke bei Fußball-Talk von Wontorra auf Sky. Zudem hält er weiterhin eine Rückkehr des Verteidigers in die Nationalmannschaft für möglich. "Was Löw bewegt hat, weiß ich bis heute nicht so genau. Ich denke aber, wenn ich das richtig verfolgt habe, dass es kein endgültiger Abschied sein muss", so Watzke.

Hummels mit Führungsrolle beim BVB – Favre teilt ihm besondere Aufgabe zu

Update vom 18. August, 17.31 Uhr: Mats Hummels soll ein Führungsspieler sein beim BVB. Klar, dass er da am Samstag gegen den FC Augsburg auch den Startelf-Einsatz innehatte. Aber sein Engagement beim BVB geht noch darüber hinaus. Zum Ende stand er als Kapitän von Borussia Dortmund auf dem Platz.

Als Marco Reus für Mario Götze Platz gemacht hatte, stand Lukasz Piszczek schon nicht mehr auf dem Platz. Axel Witsel hielt die Kapitänsbinde kurz fest, reichte sie dann an Mats Hummels weiter. Für Hummels eine gewohnte Rolle, immerhin war er schon von 2014  bis 2016 BVB-Kapitän. Nach seiner Rückkehr vom FC Bayern München aber wohl noch ein besonderer Moment.

Möglich gemacht hat den BVB-Coach Lucien Favre. Der hat Hummels zum zweiten stellvertretenden Kapitän ernannt, der Abwehrchef gehört zudem dem Mannschaftsrat an. "Dieses Gremium wurde gegenüber der vergangenen Saison verkleinert und besteht jetzt nur noch aus vier Spielern - neben Reus, Piszczek und Hummels vertritt auch Witsel die Interessen der Kollegen", berichtet der kicker.

Aufstellung BVB: Borussia Dortmund muss auf Bürki verzichten gegen Augsburg

Update, 16.40 Uhr: Julian Weigl bekam von BVB-Trainer Lucien Favre auch gegen Augsburg das Vertrauen, machte abermals einen guten Eindruck. Der kampfstarke Thomas Delaney musste wie schon im Supercup gegen die Bayern (2:0) und in der ersten DFB-Pokal-Runde beim KFC Uerdingen auf die Bank. Weigl hat sich für den Moment offensichtlich wieder einen Stammplatz im Dortmunder Team erkämpft.

Update, 14.36 Uhr: Der FC Augsburg startet wie folgt gegen den BVB: Koubek - Teigl , Suchy , Khedira , Pedersen - Gruezo , Baier , Hahn , Gregoritsch , Vargas - Niederlechner. Auf der FCA-Bank sitzen Ersatzkeeper Andreas Luthe, Jozo Stanic, Marco Richter, Hans Fredrik Jensen, Reece Oxford, Maurice Malone, Tim Rieder und Stefano Russo

Update, 14.34 Uhr: Auf der Bank sitzen Ersatzkeeper Eric Oelschlägel, Dan-Axel Zagadou, Achraf Hakimi, Thomas Delaney, Mahmoud Dahoud, Mario Götze, Julian Brandt, Marcel Schmelzer und Jacob Bruun Larsen.

Aufstellung BVB: Die Startelf von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg

Update, 14.31 Uhr: Die Aufstellung von Borussia Dortmund steht fest. Der BVB beginnt gegen den FC Augsburg heute mit folgender Startelf: Hitz – Piszczek, Akanji, Hummels – Witsel, Weigl – Sancho, Reus, Hazard – Alcácer

Bürki verletzt – Marwin Hitz hütet das BVB-Tor gegen seinen Ex-Verein FC Augsburg

Update, 12.08 Uhr: Der BVB verzichtet gegen den FC Augsburg offenbar auf die Dienste von Marius Wolf. Er ist zwar nicht – wie offenbar Stammtorhüter Roman Bürki – verletzt, steht aber wohl ebenfalls nicht im Kader und kann damit auch nicht der Startaufstellung von Borussia Dortmund angehören.

Wolf nämlich, so berichten die Ruhr Nachrichten, schaute sich am Samstagmittag das Spiel der BVB-U19 in Brackel gegen den 1. FC Köln an.

Update, 11.52 Uhr: Für Marwin Hitz wäre die Partie gegen den FC Augsburg wohl etwas ganz besonders. Der Ersatzmann für den offenbar verletzten Roman Bürki stand zwischen 2013 und 2018 beim FCA unter Vertrag, absolvierte 141 Spiele.

Bürki verletzt? Die voraussichtliche Aufstellung des BVB gegen den FC Augsburg

Update vom 17. August, 11.35 Uhr: Borussia Dortmund muss gegen den FC Augsburg auf einen wichtigen Spieler verzichten. Roman Bürki ist offenbar verletzt und immer noch nicht fit genug für den Bundesliga-Auftakt.

Bürki hatte sich eine Risswunde im Schienbein zugezogen, die eigentlich schon wieder verheilt sein sollte. Wie die Bild nun berichtet, habe der Stammkeeper aber immer noch Schmerzen im Bein. 

Fragezeichen standen derweil noch hinter einem Einsatz von Ersatzkeeper Marwin Hitz. Aller Voraussicht nach wird er aber wohl Bürki gegen Augsburg vertreten. Eric Oelschlägel ist dann als Alternative auf der Bank dabei.

Demnach ergibt sich folgende mögliche BVB-Startelf: Hitz – Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel, Weigl – Sancho, Reus, Hazard – Alcácer

Aufstellung BVB: Die voraussichtliche Startelf von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg

Update, 14.04 Uhr: Borussia Dortmund wird aller Wahrscheinlichkeit nach am Samstag gegen den FC Augsburg mit Roman Bürki im Tor anfangen. Marwin Hitz, der ihn zuletzt vertreten hat, fehlte am Samstag im Training. Auf den anderen Positionen sieht es noch nicht so eindeutig aus. Nach eigenen Angaben bastelt BVB-Trainer Lucien Favre noch an der optimalen Startaufstellung.

Dabei kann Favre auf alle Feldspieler außer Neuzugang Mateu Morey und den verletzten Raphael Guerreiro, der seinen Vertrag noch immer nicht verlängert hat, zurückgreifen. Er habe aber noch nicht alle Entscheidungen getroffen.

Startelf BVB: Mit dieser Aufstellung könnte Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg beginnen

Gut möglich, dass Favre wieder mit dem gleichen Personal wie zuletzt im DFB-Pokal in die Bundesliga startet. "Wir werden morgen sehen. Ich weiß es noch nicht", sagte er zwar noch am Donnerstag. Bislang spricht aber aller dafür. Damit ergibt sich folgende Startelf am Samstag für den BVB gegen den FC Augsburg.

Voraussichtliche Aufstellung von Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel, Weigl – Sancho, Reus, Hazard – Alcácer

Bürki-Einsatz gegen FC Augsburg rückt näher – dafür fehlt ein anderer Dortmunder

Update vom 15. August, 12.21 Uhr: Roman Bürki war verletzt, konnte nun aber wieder komplett an den Einheiten teilnehmen. Der Torwart von Borussia Dortmund sollte damit wieder zwischen die Pfosten rücken.

Am Samstag, 15.30 Uhr (live im TV und bei uns im Live-Ticker) trifft der BVB auf den FC Augsburg im ersten Heimspiel der Saison. Bürki wird dann wohl wieder das Dortmunder Tor hüten.

Zuletzt vertrat Ersatzmann Marwin Hitz seinen schweizer Eidgenossen im Kasten beim Supercup gegen den FC Bayern München und eine Woche später beim DFB-Pokal-Spiel gegen den KFC Uerdingen. Der fehlte nun allerdings am Donnerstag beim Training, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

Bürki zumindest zurück im Training – Supercup und bereits DFB-Pokal verpasst

Dortmund – Roman Bürki ist zurück im Mannschaftstraining bei Borussia Dortmund. Nach einer Verletzung im Trainingslager in Bad Ragaz musste der Torhüter etwas länger pausieren und verpasste zwei Pflichtspiele.

So musste Ersatzkeeper Marwin Hitz zwischen den Pfosten Roman Bürki beim Supercup und im DFB-Pokal gegen den KFC Uerdingen mit Kevin Großkreutz vertreten. Die Bürki-Vertretung klappte hervorragend, die Nummer eins bleibt er aber weiterhin. Und somit rückt seine Rückkehr am Samstag gegen den FC Augsburg wieder in den Fokus.

Roman Bürki steht vor seinem ersten Pflichtspiel für Borussia Dortmund in der Saison 2019/20

Für Bürki wird es das erste Pflichtspiel der Saison 2019/20 sein und das erste Pflichtspiel, dass er zusammen mit den Neuzugängen bestreitet. Direkten "Kontakt" hat er in diesem Fall zwar mit Linksverteidiger Nico Schulz, aber auch die Sommertransfers Julian Brandt und Thorgan Hazard werden Bürkis Spiel merklich verändern.

Denn: Durch die hinzugewonnene Offensivkraft kann Borussia Dortmund noch mehr Entlastungsangriffe fahren, wird sich noch weniger hinten reindrücken lassen von seinen Gegnern. Bedeutet für Bürki: Noch weniger zu tun. 

BVB-Neuzugänge erleichtern Bürki den Job im Tor

Dann ist da ein weiterer Neuzugang, an den sich Bürki gewöhnen muss. Mats Hummels ist zurück bei Borussia Dortmund nach seinem Intermezzo mit dem FC Bayern München, soll für die nötige Lufthoheit im eigenen Strafraum sorgen bei gegnerischen Standards. In der abgelaufenen Saison konnte sich Bürki darauf eher nicht verlassen.

Generell steht Hummels für viel Ruhe am Ball. Ein Umstand, der zusätzlich Roman Bürki im BVB-Tor zugute kommt. "Wenn der Gegner presst, wenn wir hinten drinstehen, bemühe ich mich, für Entlastung zu sorgen, Angriffe oder – idealerweise – Torchancen einzuleiten. Den Ball einfach wegzuschlagen oder ins Aus zu dreschen, damit drei Sekunden später die nächste Angriffswelle rollt, macht keine Sinn", sagte Hummels im Interview mit dem kicker

Bürki zurück im BVB-Training – Einsatz gegen FC Augsburg rückt näher

Mehr Ruhe also auch für Bürki, der, wenn alles glatt läuft, am Samstag wieder den Kasten von Borussia Dortmund hütet. Der erste Schritt jedenfalls –buchstäblich – ist gemacht, der Torhüter ist zurück zusammen mit seiner Mannschaft auf dem Platz, wie unter anderem die Ruhr Nachrichten berichteten. Ein anderer Akteur hingegen fehlte weiterhin: Raphael Guerreiro laboriert offenbar noch an seiner Verletzung, kehrte noch nicht ins Training zurück. Der Portugiese verpasste ebenfalls wie BVB-Keeper Bürki den DFB-Pokal-Auftakt gegen den KFC Uerdingen, sein Einsatz am ersten Bundesliga-Spieltag gegen den FC Augsburg ist aber auch nahezu ausgeschlossen. 

Dabei hofft Roman Bürki wohl nicht nur auf eine Weiße Weste in seinem ersten Saisonspiel, son dern auch auf reichlich Emotionen. Erst kürzlich äußerte sich der Schweizer kritisch zum Videobeweis und hatte eine interessante Regeländerung vorgeschlagen, um den Fußball noch attraktiver für Ersatzspieler zu gestalten.

Unterdessen sorgte ein anderer BVB-Spieler für Furore – vor allem bei den gegnerischen Torhütern. Youssoufa Moukoko, obwohl erst 14 Jahre alt, feierte einen fulminanten Einstand in der BVB-U19. Er erzielte direkt sechs Treffer: Darf vorerst aber trotzdem noch nicht für das DFB-Team auflaufen.

maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare