1. come-on.de
  2. Produktempfehlung

Schmerzen im Gesäß nach dem Fahrradfahren? Ein neuer Fahrradsattel kann helfen

Erstellt:

Kommentare

Fahrrad.
Ein guter Fahrradsattel kann einen großen Unterschied machen. © graja/PantherMedia

Schmerzen im Gesäßbereich sind die häufigste Beschwerde unter Radfahrern. Die Hauptursache dafür ist der Fahrradsattel. Ein Austausch kann durchaus sinnvoll sein.

Hinweis an unsere Leser: Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Nach der ersten Radtour im Frühling ist man platt – und oft fühlt sich der Hintern genauso an. Schließlich liegt auf dem Kontaktpunkt zwischen Gesäß und Sattel beim Radeln der Großteil des Körpergewichts. Die gute Nachricht: Der Po gewöhnt sich in aller Regel an die anfangs ungewohnte Belastung. Darauf weist der Pressedienst Fahrrad (pd-f) hin. Oft sind Po-Schmerzen ein Phänomen, das sich von selbst erledigt. Aber nicht immer: Bleiben die Schmerzen, sollte man darüber nachdenken, den Sattel auszutauschen. „Dass der von vornherein verbaute Sattel auch passt, ist ein Glücksspiel“, so der Sportwissenschaftler Kim Tofaute gegenüber dem pd-f. Auch wenn man mit Schmerzen im Genitalbereich vom Rad absteigt, kann ein neuer Sattel ratsam sein. In diesem Fall rät Tofaute zu einem Sattel mit Entlastungszonen und Aussparungen.

Fahrradsattel: Die wichtigsten Eigenschaften

Im Folgenden stellen wir einige empfehlenswerte Fahrradsattel vor.

Fahrradsattel von Velmia – der Bestseller

Velmia Fahrradsattel.
Velmia Fahrradsattel. © Velmia

Velmia Fahrradsattel für 39,99 € – zum Angebot

MaterialMemory Schaum
FormWahlweise Trekking, City oder Mountain Bike (MTB)
Wasserdicht✔️
Amazon-Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐ 4,4 von 5

Fahrradsattel von Selle Royal

Selle Royale Fahrradsattel.
Selle Royal Fahrradsattel. © Selle Royale

Selle Royal Fahrradsattel für 34,99 € – zum Angebot

MaterialGel
FormBreit / Touren- und City-Sattel
Wasserdicht
Amazon-Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐ 4,6 von 5

Fahrradsattel von Wittkop

Wittkop Fahrradsattel.
Wittkop Fahrradsattel. © Wittkop

Wittkop Fahrradsattel für 23,99 € – statt 34,99 € – zum Angebot

MaterialMemory Schaum
FormBreit / City
Wasserdicht
Amazon-Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐ 4,4 von 5

Fahrradsattel von Youngdo

Youngdo Fahrradsattel.
Youngdo Fahrradsattel. © Youngdo

Youngdo Fahrradsattel für 37,99 € – zum Angebot

MaterialGel
FormBreit / City
Wasserdicht
Amazon-Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐ 4,4 von 5

Kleidung spielt ebenfalls eine Rolle

Oft sind es auch die Nähte der Kleidung, die unangenehmen Druck ausüben und so zu Schmerzen führen. Die Jeans eignet sich somit für die Radtour eher weniger. „Radhosen sind zu empfehlen, oder Sportunterwäsche ohne Nähte. Dann drückt auch nichts“, so Tofaute. Wer dann auch noch hin und wieder aus dem Sattel geht und das Gesäß entlastet, tut viel dafür, dass nach der Radtour nichts drückt oder schmerzt.

Schmerzen beim Fahren? Teilen Sie es uns mit.

Auch interessant

Kommentare