POL-MK: Widerstand gegen Polizeibeamte / Geldbörse entwendet

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Widerstand gegen ...

Iserlohn (ots) - Am 10.01.19 wurde ein 31-jähriger Iserlohner am Fritz-Kühn-Platz, der sich in hilfloser Lage befand, in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete er enormen Widerstand gegen die polizeiliche Maßnahme. Er sperrte sich ununterbrochen, versuchte die eingesetzten Beamten zu treten, sowie zu schlagen und auch zu bespucken. Da der Iserlohner nicht Gewahrsamsfähig war, wurde er einem Krankenhaus zugeführt. Im Rahmen des Widerstands wurde keiner der eingesetzten Beamten verletzt. Den 31-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand. Einer Kundin in einem Discounter am Wiesengrund wurde am Donnerstag gegen 13 Uhr die Geldbörse gestohlen. Die 65-jährige Frau hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. An der Kasse stellte sie fest, dass die Geldbörse fehlte. Darin steckten neben Bargeld auch Kunden- und Versicherungskarten sowie der Personalausweis. OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.