POL-MK: Von Allem etwas

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Von Allem etwas

Lüdenscheid (ots) - Altpapiercontainerbrand Am 18.03.2017, gegen 05:25 Uhr, setzten bislang Unbekannte an der Werdohler Straße einen Altpapiercontainer in Brand, welcher komplett ausbrannte. Exhibitionist in Innenstadt Bereits am Freitagmorgen, 17.03.2017, gegen 07:00 Uhr, zeigte sich ein Exhibitionist in der Wilhelmstraße. Bei Erkennen der Geschädigten lässt er die Hose herunter und zeigt sich in schamverletzender Weise. Im Anschluss flüchtete er von der Örtlichkeit. Personenbeschreibung: - männlich - deutsch - ca. 25 Jahre alt - dickliche Statur - trug aus Basecap - dunkle Bekleidung Widerstand geleistet Am Freitag, 18.03.2017, gegen 03:25 Uhr, randalierte ein alkoholisierter 42 jähriger in einer Gaststätte an der Werdohler Straße. Während der Identitätsfeststellung durch die hinzugerufene Polizei schlägt der Lüdenscheider Aggressor auf einen der eingesetzten Beamten ein. Fazit dieser Aktion: Mitnahme zur Polizeiwache, Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstandshandlung. Anzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung A, 18.03.2017, gegen 22:30 Uhr, kam es auf der Altenaer Straße zu wechselseitig begangenen Körperverletzungsdelikten von mehreren Personen im Alter von 17 - 21 Jahren alt. Nachdem die Polizei zuerst Platzverweise erteilt hatte, kamen die Beteiligten diesem erst auch nach. Damit aber kein Ende der Aktion: Die Aggressoren kamen zurück und ein 19 jähriger Werdohler und ein 17 jähriger Lüdenscheider taten sich erneut besonders hervor. Diese beiden wurden, da sie den ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachgekommen waren, dem Polizeigewahrsam in Lüdenscheid zugeführt. Am 19.03.2017, gegen 02:15 Uhr, kam es in einer Diskothek am Sternplatz zwischen einem 28 jährigen Kiersper und einem 34 jährigen Lüdenscheider zu einem Streit. Nach der zunächst verbalen Auseinandersetzung schlug und trat der Beschuldigte auf den Geschädigten ein, so dass dieser bei den Attacken leicht verletzt wurde. Es wurde eine Anzeige wegen gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Ebenfalls am 19.03.2017, gegen 02:55 Uhr, wurde die Polizei zu einer gefährlichen Körperverletzung zu einer Diskothek am Rathausplatz gerufen. Hier war ein 21 jähriger Lüdenscheider mit einem 35 jährigen Lüdenscheider in Streit geraten und durch einen Schlag und ein Glas verletzt worden. Der Geschädigte wurde hierbei so schwer verletzt, dass er dem Klinikum zugeführt werden musste. Der 35 jährige Tatverdächtige dufte im Anschluss daran die Gastlichkeit der Gewahrsamszelle prüfen, da er dem PG in Lüdenscheid zugeführt wurde. Die Ermittlungen sind aufgenommen. Drei Pkw Aufbrüche angezeigt An drei abgestellten Fahrzeugen wurden am letzten Wochenende u.a. die Kennzeichenschilder abgerissen (Brunscheider Straße, Fiat Panda), das Türschloss beschädigt (Werdohler Straße, Ford Focus) sowie eine Handtasche aus einem Pkw entwendet (Grebbecker Weg, roter Smart). Am Breitenfeld wurde der Polizei am Freitagmorgen, 17.03.2017, mitgeteilt, dass man dort einen Zigarettenautomaten aufgeflext hatte und diesen komplett geleert hatte. Zum Schluss....... Am 17.03.2017, gegen 17:50 Uhr, geriet beim Spielen auf dem Bolzplatz an der Kirchstraße der Football über die Umzäunung und traf einen vorbeifahrenden Pkw im Bereich der Motorhaube. Dies nahm der Fahrer zum Anlass auszusteigen und nicht wie erwartet mit dem Verursacher zu sprechen, sondern er nahm den Wilson Football an sich, setzte sich in sein Fahrzeug und fuhr von dannen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0) nimmt Hinweise zu den angezeigten Straftaten gern entgegen. OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.