POL-MK: Verkehrsdienst legt Gespann still

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Verkehrsdienst legt ...

Lüdenscheid (ots) - ...durchgerostet... Am Montag, 16.04.2018, gegen 10:30 h, wurde ein kurioses Gespann im südlichen Stadtgebiet durch den Verkehrsdienst der Polizei kontrolliert. Ein in Polen zugelassener Klein-LKW mit einem Autotransportanhänger war auf dem Weg von seiner Heimat ins rheinland-pfälzische Roth, um eine gekaufte Sonnenbank zu überführen. Beim Befahren des Lüdenscheider Stadtgebiets fiel das Gespann dem Verkehrsdienst auf, da es äußerlich einen stark beanspruchten Anschein machte. Große Rostlöcher "zierten" das gesamte Blechkleid. Der festgestellte verkehrsunsichere Zustand wurde durch einen technischen Sachverständigen bestätigt, der selbst überrascht war, dass die Bodengruppe des Klein-LKW noch mit dem Rest der Karosserie verbunden war. Die Durchrostungen waren derart stark, dass das Herausfallen der Bodengruppe kurz bevor stand. Der mitgeführte Autotransportanhänger befand sich in einem ähnlich schlechten und verkehrsunsicheren Zustand. Der tragende Rahmen war mehrfach gerissen und die Bremsanlage ohne Funktion. Das LKW-Gespann wurde noch vor Ort aus dem Verkehr gezogen und die Weiterfahrt untersagt. Der betroffene Fahrer zahlte im Rahmen einer sogenannten Sicherheitsleistung einen Betrag von 450 EUR, der für die Auslagen der technischen Untersuchung und die Strafe verwendet wird. Der in Polen lebende Halter erhält eine Anzeige, die sich ebenfalls im Bereich einer 400 EUR-Strafe belaufen wird. OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.