POL-MK: Unbekannte sprengen Geldautomat

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Unbekannte sprengen ...

Neuenrade (ots) - Die Polizei wurde heute, um 3.03 Uhr, über Notruf über einen lauten Knall an der Hauptstraße in Neuenrade informiert. Unbekannte Täter hatten dort zur Tatzeit einen Geldautomaten gesprengt. Hierdurch wurden Zeugen auf den Vorfall aufmerksam. Sie beobachteten mindestens zwei männliche Personen, die in einem silbernen PKW in Richtung Amecke (Hochsauerlandkreis) flüchteten. Der Geldautomat sowie der dazugehörige Raum wurden stark beschädigt. Am Gebäude entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein substantieller Schaden. Aufgrund der starken Zerstörung des Automaten ist bisher unbekannt, ob und wieviel Beute die Täter machten. Bei der Fahndung nach den Flüchtigen kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Suche verlief bisher ergebnislos. Polizeibeamte nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen auf und sicherten Spuren. Nun werden Zeugen gesucht. Wer hat die Tat oder die Täter gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache Werdohl unter 02392/9399-0 oder jede Polizeidienststelle entgegen. OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.