1. come-on.de
  2. Polizeimeldungen

POL-MK: Taxifahrer angegriffen/ Auf WhatsApp-Betrüger hereingefallen

Erstellt:

Kommentare

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Taxifahrer angegriffen/ ...

Menden (ots) - Drei Unbekannte haben am Montag einen Taxifahrer angegriffen und verletzt. Der Dortmunder Taxifahrer hatte die drei männlichen Fahrgäste um 7 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof aufgenommen und nach Menden zum Manöverweg gefahren. Kurz vor dem Erreichen der angegebenen Zieladresse, an der Ecke Manöverweg/Danzigstraße, fielen dem Fahrer zwei Personen am Fahrbahnrand auf. Als der Dortmunder die Fahrt abrechnen wollte, bekam er statt Geld von der Rücksitzbank eine unbekannte Substanz ins Gesicht gesprüht. Alle stiegen aus, ein Fahrgaste schubste ihn und sprühte ihm erneut etwas ins Gesicht. Er konnte darauf seine Augen nicht mehr öffnen und schlug Alarm. Ein Zeuge sah, wie die drei etwa 17- bis 21-jährigen Fahrgäste in Richtung des Fußweges liefen, der zwischen den Häusern 12 und 14 in Richtung Mecklenburgstraße führt. Ein Rettungswagen brachte den Taxifahrer in ein Dortmunder Krankenhaus. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Unterwegs hatten sich die Fahrgäste auf Türkisch unterhalten. Eine von ihnen hatte längere, dunkelblonde Haare mit Mittelscheitel, einen längeren Bart und ein Kreuz-Tattoo an der linken Halsseite. Er trug eine dunkelgraue Jacke. Der zweite Mann trug einen weißen Kapuzenpullover. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise unter Telefon 9099-0. Ein 69-jähriger Mendener ist auf WhatsApp-Betrüger hereingefallen. Am Dienstag vergangener Woche bekam der Vater eine Nachricht, die den Eindruck erweckte, sie komme von seiner Tochter. In der folgenden Kommunikation erzählte der Betrüger die übliche Lügengeschichte von dem kaputten Handy, der neuen Rufnummer und der dringenden Überweisung. Die übernahm der hilfsbereite Vater. Darauf kamen keine weiteren Nachrichten mehr. Er später realisierte er, dass er auf Betrüger hereingefallen war. Am Freitag erstattete er Anzeige bei der Polizei. (cris) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65850/5335973 OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Auch interessant

Kommentare