POL-MK: Roadpol: Radfahrer ohne Fehl und Tadel

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Roadpol: Radfahrer ohne ...

Lüdenscheid/Herscheid (ots) - Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei des Märkischen Kreises führten am Sonntag im Rahmen der RoadPol Safety Days 2021 Kontrollen im Bereich des Damms der Versetalsperre durch. Im Focus standen Fahrrad-, Pedelec- und Kradfahrer. Es waren einige Fahrer unterwegs, die den Spätsommertag nochmals für eine Ausfahrt nutzten. Noch bevor die Kontrollstelle eingerichtet war, wurden die Kollegen auf einen Kradfahrer aufmerksam gemacht, der im Bereich der Silberg-Kurven rechts überholt hatte. Der Fahrer konnte am Versedamm gestoppt werden. Er war sich zunächst keiner Schuld bewusst, da er annahm, dass das Überholen in dem zweispurigen Bereich auch rechts erlaubt sei. Ein Irrglaube, der den Kradfahrer ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt kosten wird. Im Bereich der Fahrrad- und Pedelec-Fahrer konnten bei den Kontrollen erfreulicherweise keine Verstöße festgestellt werden. Alle kontrollierten Fahrer waren zudem vorbildlich mit einem Helm unterwegs. Auch die Bilanz bei den Kradfahrern fiel im Hinblick auf den technischen Zustand kurz vor Saisonende positiv aus. Lediglich eins von 96 kontrollierten Krädern musste bemängelt werden. Hier war der Hinterreifen soweit abgefahren, dass die Mindestprofiltiefe deutlich unterschritten war. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld von 75 Euro und ein Punkt in Flensburg. Im Bereich des Versedamms wurden zudem Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, wobei 2482 Fahrzeuge (davon 207 Kräder) durch eine mobile Messanlage registriert wurden. Davon haben 93 Verkehrsteilnehmer (davon fünf Kräder) die zugelassenen Geschwindigkeiten überschritten. Sechs Verkehrsteilnehmer waren so schnell unterwegs, dass gegen sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt wurde. Die übrigen Fahrer erwartet ein Verwarnungsgeld. Die höchste Geschwindigkeit an dieser Stelle wurde von einem Kradfahrer aus den Niederlanden erreicht, der bei erlaubten 30 km/h mit 66 km/h unterwegs war. Der Fahrer musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro bezahlen. Während der Kontrollen wurden auch noch weitere Verstöße aufgedeckt. So waren zwei Pkw-Fahrer mit abgefahrenen Reifen unterwegs. Die Hinterreifen eines BMW waren schon soweit abgefahren, dass die Karkasse der Reifen zu sehen war. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65850/5027469 OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.