POL-MK: Kostenpflichtiges Abo statt Geldgewinn

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Kostenpflichtiges Abo ...

Altena (ots) - Um einen Geldgewinn zu bekommen, hat ein Altenaer am Donnerstag ein Zeitschriften-Abo abgeschlossen. Er hatte Ende Juni an einem Gewinnspiel teilgenommen, das auf Facebook angeboten wurde. Vermutlich besteht ein Zusammenhang zu dem Anruf, der am Donnerstagabend kam. Der Anrufer gratulierte zum Gewinn. Um den Gewinn steuerfrei auszahlen zu können, sei es jedoch nötig, ein Zeitschriften-Abo abzuschließen. Der vermeintliche Gewinner entschied sich für eine Motorsportzeitschrift und gab seine Bankdaten an. Erst nachher teilte der Anrufer mit, dass die Ziehung der Gewinner erst noch stattfinde. Am 1. September entscheide sich, ob der Altenaer tatsächlich etwas gewonnen habe. Nach dem Auflegen überkamen den Altenaer Zweifel an dem Geschäft. Er erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Betrugs. In einem solchen Fall haben Betroffene, die schnell reagieren, eine gute Chance den Schaden zu verhindern. Solche am Telefon abgeschlossenen Verträge lassen sich binnen gewisser Fristen widerrufen und Bankkunden können Lastschriften widersprechen. OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.