POL-MK: Ermittlungen nach Fahrerflucht am Stadtbahnhof

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Ermittlungen nach ...

Iserlohn (ots) - Die Polizei ist dem Unfallfahrer, der am Montag am Stadtbahnhof eine 81-Jährige angefahren hat, auf den Fersen. Die Ermitlungen laufen. Seinen Führerschein dürfte der Fahrer zunächst einmal los sein. Die 81-jährige Iserlohnerin hatte gegen 17 Uhr den Fußgängerüberweg am Bahnhofsvorplatz überquert. Ein weißer Kastenwagen bzw. SUV erfasste die Frau, die schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Fahrer stoppte einige Meter später, fuhr dann jedoch davon in Richtung Pastorenweg. Mehrere Zeugen nannten verschiedene Varianten eines abgelesenen Kennzeichens. Die Polizei ermittelt wegen mehrerer Straftaten: Unfallflucht, eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung gegen die Person am Steuer. Unfallflucht ist selbst ohne Verletzte eine Straftat. Selbst nach Parkremplern müssen Fahrer mit harten Strafen rechnen, wenn sie nachher Gas geben, ohne den Schaden zu regulieren. Der Zettel unter der Windschutzscheibe reicht nicht. Ein Unfallbeteiligter muss die Polizei informieren oder eine angemessene Zeit auf den Geschädigten warten. Mit der Abgabe des Führerscheins allein wird der Unfallfahrer vom Montag nicht davon kommen. Allein für die Flucht vom Unfallort sieht das Gesetz eine Freiheitstrafe von bis zu drei Jahren - oder eine entsprechende Geldstrafe - vor. Der Aufruf an mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden, gilt weiter. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4447696 OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.