POL-MK: Brandgefährlicher Sprinter

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / POL-MK: Brandgefährlicher Sprinter

Plettenberg (ots) - Brandgefährlichen Sprinter aus dem Straßenverkehr gezogen. Die Polizei hat am Dienstag einen hoch explosiven Schrottsammler aus dem Verkehr gezogen. Der ganze Unterboden des Sprinters war durchtränkt mit einem Gemisch aus Öl und Diesel. Entsprechend hing eine Dunstwolke auf der Ladefläche. Die darunter liegende, undichte Auspuffanlage hätte das Gemisch jederzeit entzünden können. Als der Fahrer die Polizei bemerkte, versuchte er, durch mehrmaliges Abbiegen zu entkommen. An der Lennebrücke konnten die Polizeibeamten den Wagen mit Dortmunder Kennzeichen um 10.49 Uhr stoppen. Angesichts der auslaufenden Betriebsstoffe zog die Polizei umgehend die Feuerwehr hinzu. Dann wurde der Wagen zur technischen Überprüfung abtransportiert. Die beiden Männer mussten am Bauhof ihre Ladefläche leeren. Die Schrottsammlung kam in den Müll. Danach ging es auf den Prüfstand. Dort wurde der Sprinter wegen diverser Mängel stillgelegt. Zu den Strafgeldern der Polizei kommen nun Kosten für den Einsatz der Feuerwehr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4460440 OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.