7100 deutsche Firmen in Türkei

Zweitägiger Türkei-Besuch von Wirtschaftsminister Altmaier

+
Wirtschaftsminister Peter Altmaier will am 25. und 26. Oktober für zwei Tage in die Türkei reisen. Foto: Soeren Stache

Istanbul (dpa) - Kurz nach dem geplanten Deutschland-Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan Ende September soll es einen weiteren Austausch zwischen den beiden Ländern auf hoher Amtsebene geben.

Wie die Deutsche Presse-Agentur in Ankara erfuhr, wird Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am 25. und 26. Oktober für zwei Tage in die Türkei reisen.

Auf dem Plan steht demnach unter anderem die erste Sitzung einer Gemeinsamen Wirtschafts- und Handelskommission. Mithilfe dieser schon seit Jahren geplanten Plattform wollen die Türkei und Deutschland in Zukunft über ihre wirtschaftlichen Beziehungen sprechen. Altmaier kommt nach dpa-Informationen mit einer 80-köpfigen Delegation.

Von deutscher Seite werden die Besuche als Teil "beidseitiger Anstrengungen" betrachtet, um das schwierige Verhältnis wieder zu verbessern. Unter anderem hatte die Inhaftierung mehrerer Deutscher - darunter der Journalist Deniz Yücel und der Menschenrechtler Peter Steudtner - die Beziehungen belastet.

Für die Türkei ist Deutschland der größte Handelspartner. Derzeit sind zudem mehr als 7100 deutsche Firmen in der Türkei ansässig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare