Zwei Tote bei Protesten im Jemen

+
Im Jemen kam es wieder zu Verletzten und Toten.

Sanaa/Istanbul - Bei neuen Protesten gegen den jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Salih sind am Montag mindestens zwei Menschen getötet worden.

In mehreren südlichen Provinzen habe es Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Regierungskräften gegeben, berichteten Anwohner und Augenzeugen weiter.  Ein Demonstrant sei in der Provinz Ibb, ein weiterer in der Provinz al-Beidha getötet worden.

Regimegegner erklärten, die Führung setze Polizisten in Zivilkleidung ein, die auf Demonstranten feuerten. Hoffnungen auf ein Ende des blutigen Machtkampfs im Jemen hatten sich über Ostern zerschlagen. Präsident Salih machte deutlich, dass er nicht wie erhofft binnen eines Monats abtreten wird. ´

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare