„Putin und Medwedew ...“

ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer wütend - „Geht‘s noch ...“

+
Moderator Christian Sievers erzählte einen Putin-Witz. 

Das „heute journal“ vom 15. Januar drehte sich eigentlich in einem Beitrag um die Moskauer Machtspiele, doch Christian Sievers schoss mit einem Putin-Witz den Vogel ab.

  • Die „heute journal“-Sendung vom 15. Januar behandelte unter anderem die aktuelle russische Lage.
  • Nach dem Beitrag konnte sich Moderator Christian Sievers einen Witz gegen Russlands Präsidenten Putin nicht verkneifen.
  • Die Zuschauer reagierten sofort via Twitter.

Mainz - Einer der wichtigsten Themenpunkte des „heute journal“ am Mittwoch, 15. Januar: die aktuelle Lage Russlands und der Rücktritt von Ministerpräsident Dmitri Medwedew und seiner Regierung. Nach Darlegung der Faktenlage konnte Moderator Christian Sievers nicht mehr an sich halten und erzählte einen Witz über Wladimir Putin.

Russland: ZDF-„heute journal“-Moderator erzählt Witz über Wladimir Putin während Sendung

Nach dem überraschenden Rücktritt vom Dmitri Medwedew am Mittwoch soll schon ein Nachfolger gefunden sein. Michail Mischustin, Leiter der Steuerbehörde, ist wohl der Wunschkandidat des Präsidenten. Für das russische Volk ist der 53-Jährige jedoch eher ein Unbekannter, das zeigten Interviews mit dem ZDF

Wie sehr Putin bei der Sache seine Finger im Spiel hat, wollte der Moderator mit einem Witz verdeutlichen. „Ich hab noch einen alten russischen Witz“, begann Christian Sievers. „Putin und Medwedew gehen zusammen ins Restaurant. Der Kellner fragt Putin: ,Was möchten Sie gerne essen?‘ Putin: ,Ein Kotelett.‘ Der Kellner fragt: ,Und die Beilage?‘ Putin sagt: ,Die Beilage nimmt auch Kotelett.‘“ Der ZDF-Moderator fügte hinzu: „Witze sagen viel über die Realität.“

Video: heute journal vom 15.01.2020

Ab Minute 4:00 „reißt“ Moderator Christian Sievers den Witz. 

Moderator Claus Kleber eckt mit seiner Art öfter an. Diesmal geht es um ein Interview mit ÖVP-Chef Sebastian Kurz für das „heute journal“. Bei den Zuschauern ist die Empörung riesig. Unterdessen unterlief dem Auswärtigen Amt eine peinliche Twitter-Panne - beim Thema Visum. 

Derweil verlieren die „heute“Nachrichten ein bekanntes Gesicht. Moderatorin Petra Gerster macht nach nun 22 Jahren Schluss

ZDF-“heute-journal“ zu Russland: Zuschauer reagieren über Social Media auf Putin-Witz in heute-show

Auf der Plattform Twitter häuften sich während der Sendung verschiedene Meinungen zum Witz von Moderator Christian Sievers. „Geht es noch peinlicher?? Der Moderator vom heute journal erzählt einen Putin-Witz. Der zudem noch unter Mario-Barth-Niveau liegt“, schreibt eine Userin. „Ein Putin-Witz im ‚heute journal‘. Jan Böhmermann ist heute wohl der zuständige Nachrichten-Redakteur?!“, twittert eine weitere Zuschauerin. „Für so einen Witz bezahl ich gern den Rundfunkbeitrag“, ist die Meinung einer Userin. 

Wladimir Putin hält am Mittwochvormittag die traditionelle Rede zur Lage der Nation. Dabei will er erklären, wie er die soziale Lage in Russland verbessern möchte.

Video: Russland nach dem Rücktritt: Wie viel Macht bekommt Putin?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare