FDP will nationales Stipendienprogramm ausweiten

Essen - Die FDP will mehr Geld als geplant in das nationale Stipendienprogramm stecken und so die Zahl der Stipendiaten fast verdoppeln. Doch schon hagelt es wieder Kritik.

“Wir peilen einen deutlichen Aufwuchs bei den Mitteln an“, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ulrike Flach den Zeitungen der WAZ-Gruppe zufolge. Es solle Geld für mindestens 10.000 Studierende bereitgestellt werden. Derzeit ist vorgesehen, dass der Bund im kommenden Jahr 6000 Studierende mit dem neuen Programm unterstützt. Dafür sind im Haushaltsentwurf zehn Millionen Euro vorgesehen.

Die bildungspolitische Sprecherin der Grünen, Priska Hinz, hält von der Ausweitung “gar nichts. Es ist lächerlich, wenn die FDP glaubt, damit eine Kultur der Stipendien etablieren zu können“, sagte Hinz den Angaben zufolge und nannte das Programm “von vorn bis hinten verkorkst“.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare